diy plus

Messen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1998, Nr. 4, S. 48 MESSEN    Bautec'98 Berlin Internationale Baufach-messe mit Rekordbesuch Trotz gedämpfter Konjunktur zogen Aussteller und Besucher positive Bilanz   Die gespannten Erwartungen, mit denen die 1.451 Aussteller aus 37 Ländern zur Bautec '98 nach Berlin gekommen waren, haben sich in den meisten Fällen erfüllt. Viele neue Abschlüsse und Geschäftskontakte, ein weiterer Anstieg des Fachbesucheranteils auf 84 Prozent (1996: 81 Prozent) und eine leichte Steigerung der Gesamtbesucherzahl auf 161.453 Besucher (1996: 161.292) prägten den Verlauf der Baufachmesse, die trotz anhaltender Konjunkturschwäche der Branche ihre führende Rolle als Leitmesse der Bauwirtschaft in den geraden Jahren bestätigte.   Führende Verbände der Bauwirtschaft hoben die Anziehungskraft der Messe hervor. Michael Knipper, Haupt-Geschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie: “Aufgrund der Qualität der Fachbesucher und der weiter gestiegenen Internationalität ist die bautec mit ihrer Schaufensterfunktion in Richtung Osten für die deutsche Bauindustrie ein Muß. Mit den Themen Wohnungsbau, Wohneigentum und kostengünstiges Bauen hatte die bautec die richtigen Schwerpunkte gesetzt. In diesen Marktsegmenten erwartet die Bauwirtschaft auch einen konjunkturellen Aufschwung in Westdeutschland. Ein wichtiger Frühindikator, nämlich die Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser, zeigt bereits positive Tendenzen. Die Zuwachsraten in diesem Bereich gleichen inzwischen die Verluste im Geschoßwohnungsbau aus." Lothar Müller, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes des Deutschen Baustoff-Fachhandels (BDB): “Die Messe hat neue Maßstäbe gesetzt. Die Erwartungen des Baustoff-Fachhandels haben sich in Berlin voll und ganz erfüllt."      Über die wirtschaftliche Situation des Baustoff-Fachhandels informierten Theo Schneider, Vizepräsident des BDB, Max Schierer, Präsident, Klaus Lühmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Interpares-Mobau Kooperation und Lothar Müller, Geschäftsführer des BDB.     Geschäftsverlauf von Branchenkonjunktur geprägt   Die wirtschaftliche Situation der Baubranche wurde von jedem zweiten Aussteller als ungünstig eingeschätzt. Bezeichneten 1996 noch 63 Prozent der Aussteller das geschäftliche Ergebnis ihrer Messeteilnahme als sehr gut oder gut, waren es in diesem Jahr 50 Prozent. Wie die Befragung weiter ergab, wurden die Zielsetzungen der Aussteller, die Fachbesucher über das Produkt- und Dienstleistungsangebot zu informieren, bestehende…
Zur Startseite
Lesen Sie auch