diy plus

Titel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 11, S. 16 Titel Hornbach            Im Grünen gelegen: Hornbachs 75. in Tübingen. Ein Außerirdischer im Schwabenland Hornbach eröffnete seinen 75. Baumarkt in Tübingen und verspricht gleichzeitig, weiter zu expandieren    Als “Baumarkt-Ufo" bezeichnete ihn die Tübinger Lokalpresse. Und Eduard Zimmerle, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Hornbach Baumarkt AG, griff diesen Begriff gerne auf, um den über 12.000 qm großen neuen Hornbach-Baumarkt in Tübingen vorzustellen und Ende September zu eröffnen. Der 75. Markt von Hornbach sollte etwas Besonderes werden- und er ist es auch geworden. Der 76. Markt soll demnächst in Göppingen folgen.       Saisongemäße Gestaltung eingeschlossen.    Schon Anfang der 90er Jahre suchte man im Raum Tübingen und Reutlingen nach einem geeigneten Standort. Im Jahr 1994 wurde Hornbach fündig und schloss mit der Firma BEKA den Grundstückskaufvertrag. Doch bauliche und ökologische Probleme sorgten für Verzögerungen und neue Konzepte. So wurden dann innerhalb eines Jahres für den Tübinger Bau- und Gartenmarkt mit Baustoffhandel rund 40 Mio. DM inves-tiert. Darin enthalten sind mehrere Mio. DM für Umweltschutzmaßnahmen wie die Renaturierung der Blaulach, die Reinigung des Grundwasserabstroms und andere Maßnahmen. Eduard Zimmerle: “Wir haben den Eindruck gewonnen, dass ein mitentscheidender Faktor für die Genehmigungsfähigkeit dieses Marktes an diesem Standort sicherlich auch unser Engagement in Natur- und Umweltschutzfragen war."      Spitze bei der Verkaufsfläche    Der neue Markt ist, so Zimmerle, der grösste im Großraum Mittlerer Neckar. Das Gartenfreigelände umfasst rund 1.200 qm. Das Gesamtbetriebsareal hat eine Größe von knapp 48.000 qm. Es wurden 500 Kundenparkplätze geschaffen. Lag 1991 die durchschnittliche Größe eines Hornbach-Marktes noch bei 6.445 qm, so ist diese durch die Neueröffnung großer Märkte auf 9.100 qm gestiegen. Damit, so das Unternehmen, liege Hornbach unter den führenden Baumarkt-Ketten eindeutig an der Spitze.       Ein Durchkommen ohne anzuecken ermöglichen breite Hauptwege.    Aus ökologischen Gründen wurden die Dachflächen der Baumarkthalle zu 40 Prozent begrünt. Die Fassadengestaltung mit der voll verglasten Eingangsüberdachung und den lichtdurchfluteten Vordächern sowie der beheizte Gartenmarktteil mit seiner großflächigen Oberlichtverglasung und der umlaufenden Glasfassade vermitteln Leichtigkeit und Transparenz. Das Sortiment ist das gleiche wie in allen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch