diy plus

Baumarkt-Statistik 1998 - Entwicklung der DIY-Handelsbetriebe 1998

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 2, S. 24    Handel    Baumarkt-Statistik 1998   Entwicklung der DIY-Handelsbetriebe 1998   1998 rechnete man mit relativ wenigen Neueröffnungen. Trotz dieser negativen Erwartungen wurden 174 Baumärkte neu eröffnet. Es gab aber auch über 40 Baumarktschließungen. Hinzu kommen weit über 100 übernommene Baumärkte, die zu anderen DIY-Handelsunternehmen gewechselt sind 1998 waren die Neueröffnungen sehr ungleichmäßig über das gesamte Jahr verteilt. Während im Januar, Februar, Mai, Juli und August die wenigsten Baumärkte eingeweiht wurden, konnten im März, April, Juni, Oktober, November die meisten Baumärkte eröffnet werden. Wer die Entwicklung der letzten sieben Jahre Revue passieren läßt, kann einen eindeutigen Eröffnungsschwerpunkt jeweils in den Monaten September bis Dezember beobachten. Außerdem läßt sich innerhalb der ersten drei Monate des Jahres eine von Monat zu Monat ansteigende Tendenz bei den Neueröffnungen beobachten, die meistens durch ein Eröffnungshoch im März, zu Beginn der Frühjahrssaison, abgeschlossen wird. In den Folgemonaten bis Juni nimmt die Anzahl der Eröffnungen pro Monat in den letzten Jahren in der Regel eher ab, um im Juli bzw. August in ein urlaubsbedingtes Tief zu fallen. Ergänzend zu diesen generellen Aussagen lassen sich auch in diesem Jahr wieder einige besonders bemerkenswerte Abweichungen zu den Vorjahresmonaten feststellen. Inzwischen liegt auch der Anteil der Neueröffnungen der Märkte in den beiden Jahreshälften beinahe gleich hoch. Während in der ersten Jahreshälfte 51 Prozent der Neueröffnungen erfolgten, wurden in der zweiten Jahreshälfte 49 Prozent der neuen Märkte in den Kampf um Marktanteile geschickt. Bei den im Berichtszeitraum neueröffneten Märkten bestätigt sich der Trend zu noch größeren Verkaufsflächen. So wurden 1998 17,9 Prozent der Baumärkte mit über 10.000 qm Verkaufsfläche eröffnet, während dieser Anteil 1997 noch bei 10 Prozent lag. Dafür mußte in der Betriebsgrößenkategorie über 5.000 qm Verkaufsfläche bis 10.000 qm Verkaufsfläche ein leichtes Minus von 1,5 Prozent auf jetzt 43,5 Prozent hingenommen werden. Wer sämtliche Baumärkte mit über 5.000 qm Verkaufsfläche betrachtet, kommt auf eine Steigerung um 6,4 Prozent, und zwar von 55,0 Prozent in 1997 auf 61,4 Prozent in 1998. Dagegen ist der Anteil der Märkte zwischen 2.500 qm und 5.000 qm Verkaufsfläche erneut zurückgegangen (von 22,5 Prozent im Vorjahr auf 18,6 Prozent im Berichtszeitraum). Insgesamt ist der Anteil der neuen Outlets mit…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch