diy plus

Zweiter Standort in den NIederlanden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 5, S. 22 Handel Auch nach außen hin ist der neue Hornbach-Markt eine imposante Erscheinung. Hornbach Zweiter Standort in den Niederlanden Auch in den Niederlanden setzt Hornbach auf große Flächen    10.000 qm Verkaufsfläche umfaßt der zweite niederländische Hornbach-Baumarkt mit Baustoff- und Gartencenter, der in Tilburg eröffnet wurde. Rund 55.000 Artikel zählt das Sortiment, das jedoch, so May Meulenberg, Direktor Hornbach Niederlande, nur zu etwa 30 Prozent das “normale" Hornbach-Programm beinhaltet. “Der Markt ist maßgeschneidert für Tilburg und durchaus abweichend vom ersten Markt in Zaandam. Alles wurde individuell konzipiert. So mißt das Gartencenter hier 400 qm, in Zaandam aber 800 qm. Auf der anderen Seite bieten wir in Tilburg viel mehr Baumaterialien. Damit wollen wir wettbewerbsfähiger sein, denn die Menschen in dieser Gegend sind viel aktivere Heimwerker."       Schlicht und zugleich beeindruckend: die Sanitärausstellung.    Auch die Präsentation ist in Tilburg anders als im ersten niederländischen Hornbach-Baumarkt in Zaandam. Noch in vier Meter Höhe werden in den Depot-Regalen Produkte präsentiert. “Aber der Kunde findet jedes einzelne zusätzlich in Griffhöhe", so May Meulenberg. Grundsätzlich aber sind Breite und Tiefe des Sortimentes für holländische Kunden, die eine solche Vielfalt bisher kaum kennen, beeindruckend.    Im Gegensatz zu anderen Ländern deckt der Profi, der als wichtiger Kunde angesehen wird, seinen Bedarf auch heute noch meist beim traditionellen (Groß-) Händler. Das hat man natürlich auch bei Hornbach erkannt und setzt den Profiumsatz in Tilburg auf angestrebte 15 Prozent fest.    In der Nachbarschaft sind ein Baucenter zu finden, und ein Eisenwarenfachhandel soll demnächst eröffnen. Zwei kleinere DIY-Märkte stellen dagegen kaum Konkurrenz dar.    90 Mitarbeiter sind im Tilburger Hornbach-Markt beschäftigt, der es auf einen Jahresumsatz von 40 Mio. Gulden (etwa 35,5 Mio. DM) bringen soll. Auf den ersten Blick sehr viel für einen niederländischen Baumarkt. Doch der Standort hat noch Potential, denn ein geplantes neues Wohngebiet für 40.000 Menschen wird zusätzliche Kaufkraft bringen.    Im Oktober steht der dritte niederländische Hornbach in Kerkrade auf dem Programm, weitere sind in Vorbereitung. *       Das Angebot von rund 55.000 Artikeln ist in den Niederlanden wohl unübertroffen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch