diy plus

Hauser jetzt bei Marktkauf und dixi

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 6, S. 30-31 Handel Übernahme Hauser jetzt bei Marktkauf und dixi Die Baumärkte der Lidl & Schwarz-Gruppe werden in die AVA-Baumarktdivision eingegliedert       Neue Marktkauf-Filiale in Hannover.    Nach mehrmonatigen Verhandlungen wurde nun offiziell bekannt, was Insider bereits als Gerücht vernommen hatten: Die AVA Allgemeine Handelsgesellschaft der Verbraucher AG, Bielefeld, wird 51 Prozent der Anteile der Delta Hauser Baumarkt GmbH & Co KG, Neckarsulm, übernehmen. Hauser betreibt zur Zeit 24 Baumärkte, die schwerpunktmäßig in Süd- und in Ostdeutschland angesiedelt sind. Nach Unternehmensangaben ergänzen die Hauser-Baumärkte die unter “Marktkauf" und “dixi" firmierenden Baumärkte der AVA ohne Überschneidungen.    Hauser-Filialen befinden sich in Aalen, Aschersleben, Biberach, Bitterfeld, Chemnitz, Dallgow, Donauwörth, Dresden, Eiche, Ellwangen, Frankenthal, Hechingen, Kaiserslautern, Lübbenau, Lünen, Mainz, Mühlhausen, Neckarsulm, Pforzheim, Pirna, Plauen, Saulgau, Schönebeck und Staßfurt. Sechs weitere Hauser-Objekte befinden sich im Bau. Die drei unmittelbar bevorstehenden Neueröffnungen in Fellbach, Bamberg und Offenburg werden bereits unter dem Namen Marktkauf erfolgen.    Einschließlich der sechs geplanten Standorte repräsentieren die Hauser-Baumärkte ein Umsatzvolumen von rund 520 Mio. DM. Hauser gehört zur Lidl & Schwarz-Einzelhandelsgruppe, Neckarsulm. Das Unternehmen gab bereits im Januar bekannt, daß für die Baumärkte ein strategischer Partner oder Käufer gesucht wird. Für Lidl & Schwarz stellt das Baumarktgeschäft einen Randbereich dar, der - nach Einschätzung des Unternehmens - mit seiner jetzigen Größe angesichts des Konzentrationsprozesses auf dem Baumarktsektor ohne Anlehnung an einen größeren Partner keine optimalen Zukunftschancen besitzt.       Hauser Baumarkt in Dresden.    Die AVA hingegen will im Bereich der Baumärkte durch die Hauser-Akquisition nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Kurt Lindemann weiter wachsen. Die AVA hatte Anfang 1998 im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung ihre Kernkompetenzen auf die Geschäftsbereiche SB-Warenhäuser und Baumärkte festgelegt. Das Unternehmen betreibt zur Zeit in Deutschland 73 Marktkauf Bau-, Hobby- und Gartencenter sowie 17 dixi Heim & Hobby-Baumärkte. Zusammen mit den neun Marktkauf Bau-, Hobby- und Gartencenter in den Niederlanden liegt das Umsatzvolumen bei etwa 1,6 Mrd. DM. Die AVA-Baumarktdivision ist gemeinsam mit den Partnern…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch