diy plus

Fach-Handel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
2000, Nr. 2, S. 40 Fach-Handel    Ahrens Mit Dienstleistungen die Kundenbindung erhöhen Der Fachmarkt Ahrens ist der erste Markt, der nach dem “Werkhaus"-Konzept von ZEUS umgerüstet wurde       Mit Werkhaus-Farben wurde der Eingang gestaltet.    Als erster Markt nach dem neuen “Werkhaus"-Konzept von ZEUS eröffnete in Lüdge der Ahrens Fachmarkt unter neuer Flagge. Nach dreimonatiger Umrüstungszeit präsentiert sich der 900 m2 große Fachmarkt mit seinem 300 m2 Freigelände im neuen Gewand. Der Eingang wurde im leuchtenden Rot des Werkhaus-Logos gestaltet. “Glücklicherweise war genau dieses Rot schon immer unsere Firmenfarbe, so dass sich unsere Kunden nicht völlig umgewöhnen müssen", freut sich Geschäftsführer Friedrich Ahrens. Der neue Name “Werkhaus" sorgte aber vor Ort für Spekulationen darüber, ob das alteingesessene Unternehmen nicht mehr in Familienbesitz sei.    Noch gewöhnungsbedürftiger als die geänderte Marktgestaltung schien zunächst die neue Einrichtung des Fachmarktes zu sein. Da der Markt während der Umrüstung ständig geöffnet blieb, machten die Kunden eine Phase durch, in der sie die gewünschten Artikel nur noch nach längerem Suchen fanden. Dies änderte sich schlagartig, als das Kundenleitsystem oben an den 2,40 m hohen Regalen angebracht war. Jetzt gelangt man wieder ohne Probleme zu den rund 30.000 unterschiedlichen Artikeln.       Friedrich Ahrens senior und junior.    Im Einzugsgebiet von rund 15 km um Lüdge, das im Norden bis nach Hameln reicht, leben rund 60.000 Menschen. In der ländlich geprägten Region bedient der Fachmarkt Ahrens zu 50 Prozent Häuslebauer, Eigenheimbesitzer und Landwirte. Der Rest sind vor allem Kunden aus dem Baunebengewerbe wie Tischlereien, Dachdecker und Zimmereien sowie regionale Industrieunternehmen. Um vor Ort bestehen zu können - Toom betreibt nur 500 m entfernt einen Baumarkt - und wegen des großen Anteils an Handwerker- und Industriekunden bieten die “lippischen Westfalen" auch einigen ausgewählten Endverbrauchern die Bezahlung per Rechnung und Bankeinzug an. Hinzu kommen drei Prozent Skonto aufgrund des Bankeinzugs und regelmäßige Informationen über besondere Aktivitäten wie die jährliche Grüne Woche. Ergänzt wird das Dienstleistungsangebot durch das Baukonto, kostenlose Anlieferung, eine Schärfdienst, die Montage von Kaminen und Öfen und eine eigene Werkstatt. Hier werden binnen zwei Werktagen Motorgeräte, Rasenmäher und Hochdruckreiniger repariert.    Dem Fachmarkt Ahrens kam bei der schnellen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch