diy plus

Manfred Maus

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
jubiläums-special, S. 22 Manfred Maus Entwicklung des Franchising am Beispiel OBI Basierend auf einer Organisationsstruktur des Franchising wurden die OBI Bau- und Heimwerkermärkte 1970 gegründet: Beginn einer Erfolgsgeschichte    Die Innovation, die aus den USA kommend durch OBI in Deutschland eingeführt wurde, bestand darin, verschiedene Fachgeschäfte aus den Bereichen Do-it-yourself, Heim- und Handwerken unter einem Dach zu vereinen und dadurch den Kunden ein umfangreiches Sortiment für den Hausbau an einer zentralen Anlaufstelle anzubieten, dem sogenannten "one-stop-shopping".    Die große Akzeptanz durch die Kunden zeigte, dass Bedarf an Bau- und Heimwerkermärkten bestand und die Nachfrage immer größer wurde, so dass die OBI Produkt- und Dienstleistungsangebote beständig erweitert wurden. Für OBI begann 1970 eine Erfolgsgeschichte, die sich bis heute fortsetzt. Als Nummer 1 in der deutschen Bau- und Heimwerkermarktbranche erwirtschaftete OBI im Geschäftsjahr 1998 mit über 339 Märkten in Deutschland und über 70 weiteren in Italien, Österreich, Ungarn, Tschechien, Polen und Slowenien, mit mehr als 300 integrierten und freistehenden OBI Gartenparadiesen ein Umsatzvolumen von 6,59 Milliarden DM, Tendenz steigend.    Für diesen Erfolg waren über 22.000 OBI Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich, die sich täglich den Kundenbedürfnissen stellen und versuchen, auch einmal das Unmögliche möglich zu machen. Im März 1999 eröffnete mit dem gleichen Anspruch der erste OBI Markt in der Schweiz. Partner ist die Migros Genossenschaftsgesellschaft. Weitere Standorte in der Schweiz werden folgen. Geplant ist, im Frühjahr 2000 die ersten chinesischen OBI Märkte in Wuxi, Shanghai und Nanjing zu eröffnen.       Der erste OBI Markt wurde 1970 in Hamburg-Poppenbüttel auf einer Fläche von 870 m2 eröffnet; die OBI Märkte der neuen Generation verfügen mittlerweile über Gesamtflächen von mehr als 10.000 m2. Alleine an dieser Größenordung zeigt sich, dass logistische, organisatorische und informative Prozesse neue Strukturen erfordern, um aus einer derartigen Verkaufsfläche und Warenpräsentation auch den optimalen wirtschaftlichen und sozialen Nutzen zu ziehen. 1998 zählte OBI europaweit über 100 Millionen kaufende Kunden. Die Marke "OBI" hat einen ungestützten Bekanntheitsgrad von 72 und einen gestützten von 91 Prozent. (Quelle: inra 9/99).      Franchising als Erfolgsfaktor    Franchising ist ein System, das es ermöglicht, die Vorteile eines…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch