diy plus

E-Werkzeuge: Konjunkturelle Aussichten stimmen positiv

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
2001, Nr. 3, S. 74 E-Werkzeuge Bosch Konjunkturelle Aussichten stimmen positiv Durch ein Wachstum, das die Entwicklung des Gesamtmarktes übertroffen hat, konnte Bosch seine marktführende Position weiter ausbauen Der Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge der Robert Bosch GmbH steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Außenumsatz auf 4,9 Mrd. DM, was einem Wachstum von elf Prozent gegenüber 1999 entspricht. Mit jetzt 87 Prozent ist der Auslandsanteil am Umsatz höher als je zuvor; 1999 lag die Quote noch bei 84 Prozent. Einschließlich der Beteiligungsgesellschaften Vermont American Corporation, USA, und Hangzhou Bosch Power Tool Corporation, China, legte der vergleichbar gerechnete Gesamtumsatz 2000 um zwölf Prozent auf ein Volumen von insgesamt 5,4 Mrd. DM zu. Rechnet man die Umsatzanteile von Vermont American nach deren vollständigen Übernahme hinzu, erzielte Bosch zuletzt weltweit einen Gesamtumsatz von 5,8 Mrd. DM. Ende September 2000 hat die mehrheitlich zur Bosch-Gruppe gehörende Scintilla AG, Solothurn, die restlichen 50 Prozent Anteile an Vermont American Corporation, Louisville (Kentucky) übernommen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 3.400 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 400 Mio. Dollar, davon 92 Prozent in Nordamerika. Mit Vermont American wird die Kompetenz im Zubehör- und Gartengeschäft weiter ausgebaut und die Marktstellung gefestigt. Der Umsatz des Produktbereichs Zubehör stieg damit auf über eine Mrd. DM, der Weltmarktanteil erreichte etwas mehr als zehn Prozent. Die Bosch-Gruppe insgesamt erzielte 2000 einen Umsatz von 61 Mrd. DM und übertraf damit die Vorjahreszahl um zwölf Prozent. Zum Jahresende wurden rund 200.000 Mitarbeiter beschäftigt. Neue Produkte bei Bosch Auch dieses Jahr präsentiert Bosch verbesserte Produkte. Speziell für den Heimwerker finden sich darunter zum Beispiel neue Schlagbohrmaschinen. Die beiden Geräte mit Leistungen von 1.010 Watt und 1.200 Watt nutzen einige Bauteile aus den blauen Profi-Geräten und bauen auf dem gleichen Konstruktionsprinzip auf. Schlagbohrmaschinen mit Profi-Technik für den Heimwerker. Beispiele für den Technologietransfer aus dem gewerblichen Bereich sind die Topfbauweise, die Vibrationsdämpfung oder das Auto-Lock-Bohrfutter. Das grüne Spitzenmodell verfügt außerdem über eine Drehmomenten-Vorwahl, die den Heimwerker beim Schrauben unterstützt. Auch bei den Winkelschleifern hat bei der grünen Serie eine neue Serie Premiere. Die neuen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch