diy plus

Handel: I&M - Baufachmärkte wollen Weichen stellen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
2001, Nr. 4, S. 28 Handel I&M Baufachmärkte wollen Weichen stellen Offensive Marktbearbeitung stand beim Treffen der Führungskräfte im Mittelpunkt Das Nationale Meeting Baufachmärkte/Einzelhandel der I&M, zu dem sich über 70 Gesellschafter mit 135 Führungskräften in Göttingen trafen, stand ganz im Zeichen der offensiven Marktbearbeitung. Zentrale Themen wie das Dauerniedrigpreis-Konzept, neue Werbemittel, die Vorbereitungen auf den Euro und den Wegfall von Rabattgesetz und Zugabeverordnung standen ebenso auf der Tagesordnung wie das Aus- und Weiterbildungs-Konzept im Baufachmarkt und erfolgreiche Praxisberichte aus Gesellschafterbetrieben. Wie der Handel selbst zur Marke wird, veranschaulichte Gastredner Michael Prothmann von der Agentur Grey in Düsseldorf. Besonders interessant waren seine Erläuterungen zur Werbung des Weltmarktführers Home Depot, dessen zentrale Kernaussage "Preise sind nur ein Element" auf den erfolgreichen Dreiklang von Service plus Kundenorientierung und Dauerniedrigpreisen hinweist. "Markt machen durch Marke" war das Thema des Gastredners Michael Prothmann von der Agentur Grey. In immer stärkerem Maße werden auch die Leistungen der I&M-Zentrale von den Gesellschaftern genutzt. So ist das Vertriebsteam unter Leitung von Karl-Josef Grosche dieses Jahr mit 60 Umbauten und Erweiterungen, 19 Neubauten sowie regelmäßigen Beratungsbesuchen gefordert. Eine positive Bilanz des vergangenen Jahres zog das Einkaufsteam unter Leitung von Joachim Schock. So wurden den I&M-Gesellschaftern insgesamt 36 Werbebeilagen angeboten. Mit einer Auflage von über zwei Mio. Exemplaren und einer Teilnahme von 227 Gesellschafterfirmen war der in drei Versionen erhältliche Gartenkatalog besonders erfolgreich. Die aktuelle Version 2001 ist seit Mitte Februar verfügbar. Dank optimierter Einkaufsverhandlungen wurde 2000 ein erhöhter Bonusertrag für die Gesellschafter erzielt. Das von Ludwig Hoffmann, der bis Mitte März als Bereichsleiter Baufachmärkte/Einzelhandel in der I&M-Zentrale fungierte, zur Diskussion gestellte Dauerniedrigpreiskonzept habe sich, so die I&M-Gesellschafter, bewährt. Als unverzichtbar angesehen wird auch das ausgeweitete Eigenmarkenprogramm, das nunmehr komplett über die Zentralläger verfügbar ist. In Göttingen informierten sich 135 Führungskräfte über Neues aus dem Bereich Baufachmarkt/Einzelhandel. Die Einführung des Euro zum 1. Januar 2002 als Zahlungsmittel stellt den Handel als "Wechselstube der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch