diy plus

Titel: Schwere Zeiten für Einzelkämpfer

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
2001, Nr. 5, 16 Titel Interview Schwere Zeiten für Einzelkämpfer ZEUS-Geschäftsführer Dr. Peter Breidenbach setzt auf Einheitlichkeit und Gemeinschaft Dr. Peter Breidenbach: "Kundenansprache und Überschaubarkeit sind Stärken der kleineren Märkte." diy: Zur Zeit werden neue Vertriebstypen auch im DIY-Handel vorgestellt und realisiert. Was ist das Besondere an dem Werkhaus Konzept von ZEUS? Dr. Peter Breidenbach: Mit unserem franchiseähnlichen Werkhaus-Vermarktungskonzept knüpfen wir als einzige Kooperation in Deutschland an die Tradition der klassischen Eisenwaren-Fachgeschäfte an. Sie werden von Inhabern geführt, deren Familien zum Teil schon seit mehreren Generationen im regionalen und örtlichen Leben an ihrem Standort verwurzelt sind. Allein schon deshalb, aber auch aufgrund ihrer kompetenten Beratung, einer umfassenden Dienstleistungspalette und der hohen Qualität zum wettbewerbsfähigen Preis, heben diese Händler sich wohltuend von der anonymen Großfläche ab. Nichtsdestotrotz treten die "Werkhäuser" mit einem einheitlichen Erscheinungsbild am Markt auf und bündeln ihre Kräfte: mit einem gemeinsamen Pflicht-Kernsortiment (Eisenwaren, Beschläge, Werkzeuge und Arbeitsschutz), gemeinsamen Pflicht-Werbemaßnahmen und mit acht Pflichtdienstleistungen. Ein Werkhaus-Händler kommt durch die ZEUS in den Genuss vielfältiger Vorteile: Als Mitglied einer Gemeinschaft von mehr als 120 Betreibern wird er von uns professionell betreut. Zum einen durch den ZEUS-Einkauf mit seiner hohen Akzeptanz bei der Industrie, zum anderen durch das Werbeteam, dessen Angebot von der Eröffnungswerbung über die Prospektwerbung bis hin zum Eventmarketing reicht. Abgerundet wird das ZEUS-Angebot mit der umfassenden Betreuung durch das bisher noch sechsköpfige Vertriebsteam der ZEUS ­ wir suchen derzeit noch einen weiteren Regionalbetreuer. Die Regionalbetreuer ­ sie besuchen die Mitglieder im Schnitt zwei- bis dreimal jährlich ­ beraten die Händler in betriebswirtschaftlichen Fragen sowie bei der Verkaufsförderung, Sortimentspolitik und Personalführung. Hinzu kommt die laufende Beobachtung des regionalen Wettbewerbs. Die Objektbetreuer hingegen entfalten ihr Können in Umbauphasen, wo sie für die Zeitdauer von bis zu drei Monaten Ansprechpartner vor Ort bei unseren Mitgliedern sind. Derzeit laufen die Umbaumaßnahmen für das neue Werkhaus-Konzept auf Hochtouren; im laufenden Jahr planen wir circa 25-30 Umstellungen. diy: Kleinflächige Märkte hatten es in den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch