diy plus

Fliesen: Konstanter Absatz

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
2001, Nr. 6, S. 46 Fliesen Marktzahlen Konstanter Absatz Der Verbrauch keramischer Fliesen und Platten hat sich 1999 gegenüber dem Vorjahr nur geringfügig geändert 1999 wurden in Deutschland 191,5 Mio. m2 keramische Fliesen und Platten verarbeitet. Das sind geringfügig mehr als im Jahr zuvor, als 191 Mio. m2 ausgewiesen wurden. Auf die einzelnen Vertriebswege verteilten sich die Mengen gerundet folgendermaßen: Fachhandel 110 Mio. m2, Verleger bzw. Importhändler 30 Mio. m2 und Baumärkte 50 Mio. m2. Auf den Endverbrauchermarkt entfallen davon ca. 120 Mio., auf den Objektbereich 70 Mio. m2. Löwenanteil wird Importiert Der Löwenanteil der in Deutschland verarbeiteten Fliesen wird importiert, über-wiegend aus Italien. 1999 kamen 49,5 Prozent aller in Deutschland verarbeiteten Produkte aus diesem Land (1998 waren es 50 Prozent). Aus Spanien wurden 6,5 Prozent eingeführt, aus Frankreich 6,0, Türkei 6,0 und Tschechische Republik 2,7 Prozent. Produktionsanstieg in Deutschland Der Anteil deutscher Fliesen am Marktgeschehen bewegte sich 1999 um die 22,3 Prozent und lag damit deutlich über dem Wert von 1998. Generell ist die in Deutschland produzierte Menge an Fliesen in den vergangenen Jahren erheblich angestiegen. Waren es 1994 noch 41,7 Mio. m2, stieg der Ausstoß der Industrie bis 1999 auf 63,7 Mio. m2 an. Gleichzeitig ist jedoch zu beobachten, dass der erzielte Wert deutlich zurückging. Wurden beispielsweise 1995 einer Menge von 60,6 Mio. m2 ein Wert von rund 1,40 Mrd. DM gegenübergestellt, wurden 1999 für 63,7 Mio. m2 nur 1,16 Mrd. DM erzielt.    
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch