diy plus

Industrie: Garagentorantriebe - Markt unter Druck

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
  Industrie Garagentorantriebe Markt unter Druck Die Abverkaufszahlen von Garagentorantrieben sind 2000 im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Dennoch verspricht die Produktgruppe gute Absatzchancen Betrachtet man rein nur das Potential, müsste man eigentlich davon ausgehen, dass der Markt für Garagentorantriebe boomt. Denn der Trend zur Elektrifizierung des Haushalts hält unvermindert an und gerade in diesem Bereich ist der Grad der Motorisierung relativ gering: Von rund zehn Millionen Einheiten sind lediglich 25 Prozent mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet. Doch die Verkaufszahlen gehen zurück. Lag das Marktvolumen 1999 bei knapp unter 100.000 Stück, war das Jahr 2000 nicht nur in Bezug auf die Menge, sondern auch in Bezug auf den Wert schwächer. Zwar konnten die Baumärkte ihren Marktanteil von 83 auf 88 Prozent steigern ­ auf Kosten von Verbrauchermärkten und Cash & Carry. Dennoch wurden im Endeffekt drei Prozent weniger in der Menge abgesetzt als im Vorjahr. Auch beim Wert zeigt sich ein dickes Minus. Hier war der Markt um insgesamt 14 Prozent rückläufig, die Baumärkte verloren elf Prozent, Verbrauchermärkte und Cash & Carry 35 Prozent. Betrachtet man die Preisklassen auf der Großfläche, zeigt sich folgende Verteilung: Produkte bis 200 DM haben einen Marktanteil von 44,9 Prozent, der Bereich bis 300 DM nimmt 23,9 Prozent ein, im Feld bis 400 DM liegen 21,6 Prozent, und die Produkte über 400 DM belegen noch einen Anteil von 9,6 Prozent. In diesen Zahlen spiegelt sich insbesondere der Trend der Endverbraucher wider, zunehmend zu Handelsmarken zu greifen. Waren 1999 noch 92 Prozent aller verkauften Produkte Markenprodukte, waren es 2000 nur noch 70 Prozent, Handelsmarken legten im selben Umfang von acht auf 30 Prozent zu. Damit einher geht ein entsprechender Preisverfall bei "Trade Brands" oder vergleichbaren preisgünstigen Industriemarken. Langfristig gesehen, urteilt das Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK, zählen elektronische Garagentorantriebe dennoch zu den sehr gefragten Komfortprodukten mit Wachstumspotential für den häuslichen Bereich.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch