diy plus

Geschenke statt Schnickschnack

Weihnachten im Web: Die Nutzer suchen weniger Stimmungsvolles, sondern wollen schlichtweg Geschenke kaufen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Während das Interesse an „vorweihnachtlicher Nutzung“ des Internet – Weihnachtsgrüße per E-Mail verschicken, sich zu Geschenkideen inspirieren lassen, Weihnachtsmusik herunterladen – im Vergleich zu den vergangenen Jahren zurückgegangen ist, zeigt der Trend bei den Einkaufsplänen wieder nach oben: Immerhin mehr als ein Drittel (34,1 Prozent) der deutschsprachigen Internetnutzer will in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke via Web bestellen. Vor einem Jahr waren es bei 32,7 Prozent etwas weniger, vor zwei Jahren allerdings fast 40 Prozent.
Die reinen Einkaufspläne lassen die vorweihnachtlichen Kassen zwar noch nicht klingeln, sind aber ein gutes Zeichen für die Online-Shops: Denn in den zwei vorangegangenen Jahren zeigte sich bei den tatsächlichen Internet-Einkäufen von Weihnachtsgeschenken ein deutlicher Aufwärtstrend. So entsprach im Weihnachtsgeschäft 2001 der Anteil der Personen, die eine Bestellung bei einem Online-Händler geplant hatten, mit 32,7 Prozent fast genau dem Anteil derer, die dann auch tatsächlich online geordert haben: 32,4 Prozent.
Warum vor Weihnachten ins Netz?
Die Internetnutzer planen zum Beispiel:
Herbst 2000
Herbst 2001
Herbst 2002
Geschenkideen online recherchieren
62,0 %
56,0 %
46,2 %
Geschenke online kaufen
39,6 %
32,7 %
34,1 %
Gesagt - getan: Weihnachtsgeschenke im Internet einkaufen
Weihnachten 2000
Weihnachten 2001
Weihnachten 2002
Geplanter Einkauf
39,6 %
32,7 %
34,1 %
Erfolgter Einkauf
26,1 %
32,4 %
?
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch