diy plus

Die EWM/DIY'TEC wird zur Practical World

Die Köln-Messe hat für die Internationalen Eisenwarenmesse/DIY'TEC ein neues Konzept entwickelt - und ein neues Erscheinungsbild. Beides wird ab 2003 umgesetzt. Wir dokumentieren die Ausführungen von Messegeschäftsführer Bernd Aufderheide zur Practical World.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Herzlich willkommen in Köln!
Gleich zu Beginn setzt der Messeverbund aus Internationaler Eisenwarenmesse und DIY´TEC neue Akzente für eine erfolgreiche Zukunft.
Practical World – unter diesem neuen Titel möchten wir nämlich auch künftig das fortsetzen, was wir gemeinsam mit unseren Partnern als „Erfolgsstory“ Internationale Eisenwarenmesse/DIY`TEC begonnen haben. Natürlich sind uns auch weiterhin Qualitätsanspruch und Weltgeltung des Trios Welt-Centrum Werkzeug, Sicherungstechnik Schloss+Beschlag und DIY´TEC unter einem zentralen Messedach Verpflichtung. Gerade dieser internationale Stellenwert hat uns veranlasst, mit Practical World einen weltweit gängigen Titel anzubieten, der unsere Zielbranchen noch griffiger und treffender umfasst und damit die Identifikation mit dem Messestandort Köln weiter erhöht.
Dazu tragen auch die Bedarfsbündel bei, die ebenfalls ab der Folgeveranstaltung 2003 innerhalb der DIY`TEC eingeführt werden. In den ungeraden Jahren richtet sich der Fokus dann auf das Kompetenz-Centrum Innenausbau und Einrichtung, in den geraden Jahren auf den Themenschwerpunkt Rohbau. Entsprechend dieser Ausrichtung können Industrie und Handel ihre Planungen innerhalb des Messeverbundes dann gezielter ausrichten. Weitere Vorteile dabei: die Garantie für ein jährliches, attraktives Angebot, hohe Flexibilität für die Aussteller und eine stark anwenderorientierte Präsentation.
Die Practical World orientiert sich folglich noch enger am „Wunschzettel“ der Hardwarebranchen nach einer maßgeschneiderten Weltmesse. So bietet sie wei-terhin beste Voraussetzungen dafür, dass Köln die Topadresse für die Hardwarebranchen aus aller Welt bleibt.
Aber auch die Gegenwart präsentiert wieder ein beeindruckendes Bild: Verbes-sert haben wir Transparenz und Service, Dimension und Internationalität sind kaum noch zu steigern. 
Sie ist nach wie vor das wichtigste internationale Stimmungsbarometer für die Hardwarebranchen. Ein Blick auf die Ausstellerliste zeigt die Topnamen aus aller Welt. Nahezu 3.900 Anbieter aus 59 Ländern präsentieren ihre neuen Produkt- und Servicetrends auf 286.000 m²-Ausstellungsfläche. Sie alle suchen in Köln neue Chancen, um neue Märkte zu erschließen – und darüber hinaus ihre Prä-senz in bestehenden Märkten zu intensivieren. 
Einmal mehr wird das multilaterale Geschäft zwischen Ländern und Kontinenten im Mittelpunkt stehen. Damit wird die KölnMesse ihrer vordringlichsten Aufgabe gerecht: sie bietet als Dienstleister ihren Kunden eine weltweit…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch