diy plus

Sprung über den großen Teich

Mit Ryobi Power Tools geht in Deutschland ein neuer Anbieter von Elektrowerkzeugen an den Start

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Auf der internationalen Eisenwarenmesse/DIY’TEC in Köln präsentierte die Ryobi (gesprochen Raiobi) Technologies GmbH, Hilden, erstmals ihr komplettes Produktprogramm. Ryobi ist eine 100-prozentige Tochter der TTI (Techtronic Industries), Hongkong. Das Unternehmen versteht sich als Weltmarktführer für Akkugeräte. Bis 2005 peilt Ryobi in Deutschland einen Marktanteil von acht Prozent und einen Jahresumsatz von 30 Mio. d an.
Marke von TTI
Zu TTI gehört die Marke erst seit August 2000. Zu diesem Zeitpunkt erwarb die Gruppe aus Hongkong vom japanischen Hersteller Ryobi Limited den Vertrieb und die Produktion von Elektrowerkzeugen für Nordamerika, inklusive der Namensrechte. Im August 2001 erfolgte der Kauf der Ryobi-Rechte auch für Europa. „Damit ist TTI seinem Ziel, auf den wichtigsten Märkten mit einer eigenen, starken Marke präsent zu sein, ein erhebliches Stück näher gerückt“, erklärt Walter Eichinger, Geschäftsführer von Ryobi Deutschland.
Weltweit beschäftigt die 1985 gegründete TTI-Gruppe derzeit rund 10.000 Mitarbeiter. Ihr Umsatz lag 2001 bei einer Mrd. d. 85 Prozent davon wurden in Nordamerika erwirtschaftet, elf Prozent in Europa. Die Elektrowerkzeug-Sparte ist nicht das einzige Geschäftsfeld der Gruppe, aber mit rund zwei Dritteln am Gesamtumsatz das größte. Weitere Tätigkeitsfelder sind der Bau von Staubsaugern, elektronischen Messgeräten und solargesteuerten Lichtsystemen. Der Marktanteil in den USA liegt derzeit bei rund elf Prozent. Damit zählt Ryobi dort zu den drei führenden Anbietern der Branche.
Das Produktangebot
Mit dem Messeauftritt in Köln markiert das Unternehmen seinen Markteintritt in Deutschland. Gezeigt wurde dort das ganze Spektrum an aufladbaren und netzgebundenen Geräten. Außerdem umfasst das Produktprogramm  Schlagbohrmaschinen, Bohrschrauber, Stich- und Kreissägen sowie stationäres Werkzeug und Gartengeräte (mit Benzinmotor und Elektroantrieb). Als eine Besonderheit im Produktprogramm sei die jüngste Akku-Stabschrauber-Generation hervorgehoben. Der abwinkelbare Handgriff ermöglicht es den Nutzern, auch an umbaute oder zugestellte Schraubstellen heran zukommen. Ist dagegen die Reichweite gefragt, hat das Gehäuse in der Basisstellung eine Länge von 310 mm. 
Zielgruppe von Ryobi sind Handwerker und anspruchsvolle Heimwerker. „Wir wollen allerdings die Profis dort bedienen, wo sie tatsächlich einkaufen. Und unserer Einschätzung nach sind das immer häufiger eben auch Baumärkte mit starkem Baustoffanteil“, so Geschäftsführer Eichinger.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch