diy plus

Norddeutsche Erfolgsstory

Nach 30 Monaten Planungs- und Bauzeit wurde im August eine der modernsten Container-Baumschulen Europas eröffnet

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Eine Gesamtfläche von 65 Hektar umfasst die neue Anlage.
Ein Team aus 120 Mitarbeitern bietet den Kunden ein hochwertiges Vollsortiment für moderne Gartencenter, individuell etikettiert und aufbereitet, sowie stets aktuelle, kompakte und übersichtlich zusammengestellte CC-Container-Programme für den Saisonverkauf – und vieles mehr. Bundesweit zählen die Baum- und Rosenschulen BKN Strobel zu den größten Containerbaumschulen. Beliefert werden insbesondere Gartencenterfilialisten und Baumarktketten mit Containerpflanzen und Rosen. Mit einer überdachten Fläche von 25.000 m², davon 13.000 m² Gewächshäuser und 10.000 m² Folienhäuser, wurde nun in den Standort Holm investiert. Das Investitionsvolumen lag bei rund 13 Mio. €. Die Inhaberfamilie setzt sich zusammen aus Hanns-Henning Kähler, Geschäftsführender Gesellschafter, Hannsjörg Kähler, Assistent der Geschäftsführung, Carolin Steinmeyer (geb. Schakat), Assistentin der Geschäftsführung und Klaus Dieter Schakat, Geschäftsführender Gesellschafter.
Neben dem Rosensortiment bietet BKN Strobel auch ein großes Sortiment an Ziersträuchern an.
Eine ökologische Vorreiterrolle übernimmt das Unternehmen im Wassermanagement für die 240.000 m³ jährlich benötigten Gießwassermengen: Das Wasser wird ausschließlich aus dem geschlossenen Kreislauf von Regen- und Abwasser genommen und dorthin zurückgeführt. Grundlage dazu ist eine computergesteuerte Bewässerungstechnik. Die Bewässerung erfolgt über ein zweiteiliges Rohrleitungsnetz – separat für Klarwasser und Düngung. Das Regenwasser von Gebäuden und Gewächshäusern sowie das Überschusswasser von allen Kulturflächen wird mittels eines unterirdischen Dränage- und Rohrsystems zur Wiederverwendung gesammelt. Alles weitere erledigen vier Entwässerungspumpen in zwei Rücklaufwasserschächten. Ein Sandfilter reinigt das Sammelwasser von Pilzsporen und trägt somit dazu bei, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu minimieren. Die Auslegung der 2.500 m³ großen Filteranlage liegt bei 300 m³ Wasser stündlich. Ein Sammelteich mit ca. 39.000 m³ Litern Fassungsvermögen unterstützt das Wassermanagement, die Entnahme von Grundwasser wird überflüssig.
Themengärten sind eine der hauseigenen Spezialitäten. Maximal 15 m2 werden dazu benötigt.
Doch auch das Qualitätsmanagement ist vorbildlich: Abgestimmte innerbetriebliche Abläufe, kombiniert mit moderner Technik, ermöglichen die punktgenaue Lieferung hochwertiger Produkte. Der für die Bewässerung der Pflanzen verantwortliche Zentralrechner unterstützt…
Zur Startseite
Lesen Sie auch