diy plus

Pionier des Do-it-yourself-Gedankens

Vor 50 Jahren etablierte sich der britische Marley Konzern in Deutschland

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Anfänge: Erster Bauabschnitt von Marley 1961 in Wunstorf vom Verwaltungsgebäude .
Preiswerte Fußbodenbeläge auf den Markt zu bringen – das war das Ziel, als sich 1952 der traditionsreiche britische Marley-Konzern entschloss, in Deutschland eine Tochter zu etablieren. Insbesondere hier sah man einen enormen Bedarf, da sich das Land nach dem Zweiten Weltkrieg im Wiederaufbau befand. Konkret am 8. Juni 1952 unterschrieb der britische Industrielle Richard Aisher die Gründungsurkunde. Im Industriegelände Wunstorf/Luthe Eichriede fand man einen günstigen Standort mit Bahnanschluss, kurzen Wegen zu den Autobahnen und einem Zugang zum Mittellandkanal für die Rohstoffbeschaffung.
Auf hochmodernen Produktionsanlagen werden auf dem 126.000 m2 großen Werksgelände in Wunstorf die Produkte für die Bau- und Heimwerkermärkte hergestellt.
Doch zunächst wurden die Bodenbeläge aus England importiert, bevor dann Ende 1953 die Produktion von Flex-Platten, Sockelleisten und Wandplatten aus Kunststoff startete. Marley entwickelte die Produktpalette stetig weiter und führte diese erfolgreich in die deutschen und europäischen Märkte ein. Parallel dazu wurden die Produktionskapazitäten ständig ausgeweitet, so dass das Betriebsgelände heute auf 126.000 m2 angewachsen ist, wovon 40.000 m2 überdacht sind.
Die Produktpalette für Neubau und Renovierung werden auf modernen Extrudern und Spritzgießmaschinen hergestellt. Konsequente interne und externe Qualitätskontrollen sowie die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 und 14001 sollen eine gleichbleibende Qualität unter Berücksichtigung ökologischer Faktoren sichern. Dies will Marley auch dadurch garantieren, dass die Rohstoffe weitgehend nach eigenen Rezepturen gemischt und verarbeitet werden. Die gesamte Produktpalette (siehe Kasten) wird mit verkaufsaktiven Warenpräsentationen am PoS platziert.
Verkaufswände von Marley im Baumarkt.
Pionier der Branche
Marley Deutschland beschäftigt heute rund 550 Mitarbeiter und ist damit einer der größten Arbeitgeber im Raum westlich von Hannover. Mit Bau- und Heimwerkermärkten sowie mit Baustoff-, Holz- und Sanitärhandel tätigt Marley Deutschland seinen höchsten Umsatz. Marley versteht sich gerade im Heimwerkerbereich als Pionier und als Unternehmen, das die Entwicklung der Branche mit begründet hat.
Neu bei Marley: Falttüren der „New Generation“.
Seit 1999 gehört der gesamte Marley-Konzern, also auch das Wunstdorfer Unternehmen, zur belgischen Etex-Gruppe mit weltweit mehr als 25.000 Mitarbeitern. In 36…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch