diy plus

Impulse aus Paris

Vor rund zwei Jahren begann Gardinia Home Decor in Paris mit der Etablierung eines Design-Centers. Nun liegen die ersten konkreten Konzepte aus der Ideenschmiede vor, mit denen verstärkt auch Impulskäufe angeregt werden sollen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Präsentation für Innendekoration, Sonnenschutz und Regalsysteme.
In Zeiten von Preisdumping und Überangebot an Billigartikeln sind die Markenanbieter gefordert. Jetzt gilt es um so mehr die Vorteile einer konsequenten Markenpolitik umzusetzen. Gardinia Home Decor geht diesen Weg und investiert in neue, innovative Produkte und Projekte, mit denen man sich deutlich von der breiten Masse abheben will. So wurde bereits vor rund zwei Jahren das Gardinia Design-Center in Paris ins Leben gerufen, wo 16 Industrie- und Verpackungs-Designer tätig sind. Ausdruck der globalisierten Arbeitsteilung des Unternehmens: Während überwiegend in Fernost, aber auch in Europa produziert wird, in Bünde Vertrieb, Marketing und Koordination angesiedelt ist, erfolgen die Projektarbeiten und Entwürfe zu neuen Produkten und Konzepten der Newell-Tocher in Paris. Nach umfangreichen Vorarbeiten, intensiven Abstimmungen mit den Handelspartnern, Pilotpräsentationen auf einschlägigen Messen und Stimmungstests unter den Endverbrauchern in Deutschland, Großbritannien und Frankreich in der ersten Hälfte des Jahres liegen nun die ersten konkreten Ergebnisse vor.
Die Designer Deko-Clips „Pret a Porter“ von Gardinia.
Zunächst ist das die Stilgarnituren-Linie „Steelworks“: Das ist eine Serie, die sich insbesondere an junge Frauen zwischen 25 und 35 wendet und die aus Stangen und Deko-Clips besteht. Insbesondere mit den Deko-Clips werden funktional und optisch Akzente gesetzt. Zum zweiten sind das die Serien „Pret a Porter“ und „candle light“. Das sind einfach zu montierende Deko-Clips, die unabhängig davon, ob sich bereits Stilgarnituren in einer Wohnung finden, die Kunden ansprechen sollen. „Wir waren bisher überwiegend im Bereich Bedardsartikel tätig“, so Marketingleiter Albert Baake. „Durch diese Serien setzen wir bewusst auch stärker auf Impulskäufe.“
Steelworks-Stilgarnitur aus dem Design-Center Paris.
Insgesamt umfasst das Programm von Gardinia Home Decor die klassischen Artikel wie  Rollos, Jalousien, Plissee sowie Vertikalanlagen, Vorhangschienen und Stilgarnituren. Dazu gekommen ist ein komplettes SB-Regalsystemprogramm. Früher unter „Spur“ bekannt, wird es nun überarbeitet und ergänzt unter Gardinia Home Decor auf den Markt gebracht. Sowohl das Regalprogramm als auch die vorgestellten neuen Produktlinien „Steelworks“, „Pret a Porter“ und „canddle light“ werden auf der Heimtex in Frankfurt im kommenden Januar zu sehen sein.
Doch nicht nur durch neue Trends in den Sortimenten, sondern auch…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch