diy plus

Der Markt für Gartengeräte 2004

Die GfK beobachtet den Markt für Gartengeräte in den drei Segmenten motorgetriebene Gartengeräte, Handwerkzeuge und Wassertechnik

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Das relativ milde Wetter im Oktober hat sich vor allem auf die Motorgeräte in positiven Zuwachsraten niedergeschlagen. Wassertechnik und Zubehör haben allerdings gegenüber den Vorjahresumsätzen um ein Fünftel nachgegeben. Von Oktober bis November verzeichnete die gesamte Produktgruppe Gartengeräte ein Wachstum von 1,5 Prozent. Verglichen mit den Vorjahreszahlen fällt die Bilanz jedoch sehr negativ aus. Um 19 Prozent sind die Umsätze gegenüber Oktober und November 2003 gefallen.
Die Gesamtumsätze der drei Segmente lagen in den zehn Monaten von Februar bis November um zehn Prozent unter dem entsprechenden Vorjahresniveau.
Die Ergebnisse in einigen ausgewählten Segmenten:
Elektrohäcksler
Der relativ geringe Rückgang bei den Elektrohäckslern basierte auf der wachsenden Nachfrage nach Geräten mit 2.000 W, die inzwischen rund drei Viertel des Marktes ausmachen. Alle übrigen Leistungsklassen haben stark verloren.
Kettensägen
Im Segment Kettensägen hatten die Geräte mit Benzinmotor ein Nachfrageplus von fünf Prozent zu verzeichnen; hier wiederum legte die Klasse der Sägeblattlängen von 31 bis 35 cm mit 17 Prozent das höchste Wachstum vor und reicht nun an die Gruppe 36 bis 40 cm heran. Elektrosägen haben dagegen um 14 Prozent nachgegeben haben. Auch hier ist die Blattlänge 31 bis 35 cm relativ gesehen am besten davongekommen und hat zwei Prozent verloren.
Die Einschätzung zum Stand Februar bis September
Der deutsche Markt für Gartengeräte hatte in der von der GfK beobachteten Periode von Februar bis September 2004 ein Umsatzminus von elf Prozent zu verzeichnen. Während der Facheinzelhandel und der Fachhandel mit ihren Verlusten im einstelligen Bereich blieben, gab es bei den großflächigen Vertriebsformen Einbrüche von nahezu 20 Prozent.
Details zu einigen Berichtsperioden und Segmenten
August bis September
Der Gesamtmarkt für Gartengeräte ist in diesen beiden Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um neun Prozent geschrumpft. Davon waren jedoch nicht alle drei der beobachteten Segmente Motorgeräte, Handgeräte und Wassertechnik betroffen. So lagen die Umsätze mit motorbetriebenen Gartengeräten um neun Prozent über dem Vorjahresniveau. Dagegen hat die Wassertechnik gegenüber dem Rekordergebnis aus dem Supersommer 2003 um 36 Prozent verloren.
Februar bis September: Die Ergebnisse in einigen ausgewählten Segmenten
Heckenscheren
In dieser insgesamt schrumpfenden Produktgruppe konnten lediglich schnurlose Geräte ihre Position halten und sich den Vorjahresumsätzen annähern. Ihr…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch