diy plus

Farbig in mehreren Stufen

Mit einer komplett neu gestalteten Verkaufswand will Kana den Bedürfnissen des Handels und der Endverbraucher noch besser gerecht werden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
SB-Fähigkeit ist heute für einen erfolgreichen Auftritt in Baumärkten unabdingbar. Doch dabei handelt es sich nicht um eine Aufgabe, die einmal durchgeführt für immer erledigt ist. SB-Fähigkeit braucht die ständige Anpassung an die Bedürfnisse des Handels ebenso wie natürlich die der Endverbraucher. Der Anbieter von Maler- und Tapezierzubehör Kana hat nun eine Verkaufswand entwickelt, die auf der Höhe der Zeit ist.
Der Standort in Wangen im Allgäu.
Ob Farbroller, Pinsel oder Sets, Werkzeuge, Klebebänder oder Kreativwalzen – mit mehr als 500 Artikel deckt das Unternehmen den Bedarf an Produkten zum Thema Malerzubehör komplett ab. Zudem ist das Sortiment in drei Preisstufen unterteilt, so dass sowohl die Bedürfnisse der Gelegenheitsheimwerker als auch die der Profis mit der Wand abgedeckt werden. Um die Orientierung innerhalb der einzelnen Anwendungsbereiche zu erleichtern, sind diese in Farbkategorien unterteilt. „Doch ein gutes Präsentationskonzept“, ergänzt der Geschäftsführer Norbert Pichl, „darf nicht nur gut aussehen, sondern muss auch robust sein.“
Eine Besonderheit: Es finden sich keine fertigen Farbroller auf der Wand. Stattdessen lassen sich Farbrollerbügel und Farbwalze flexibel kombinieren. Der Vorteil, unterstreicht Pichl, liege schlicht darin, dass das Sortiment sehr kompakt präsentiert werden könne. „Bei mehr Auswahl“, so Pichl weiter, „ergibt sich gleichzeitig eine bessere Flächenausnutzung und damit eine höhere Produktivität.“
Besonderes Augenmerk hat man bei Kana auch darauf gelegt, dass die Regalpflege und -bestückung reibungslos funktioniert. So wurde die Wand mit neuen Präsentationskörben versehen, mit denen die Bestückung weiter vereinfacht werden soll.
Die neue, optimierte Verkaufswand von Kana.
Mit zu dem neuen Konzept zählt auch eine vereinfachte Verpackung. Unnötige Texte weglassen, klare Kundenansprache und leicht verständlich die notwendigen Informationen vermitteln, bildeten hier die Maßgaben.
Kana, ursprünglich ein tschechisches Unternehmen, ging in Deutschland im März dieses Jahres an den Start und soll langfristig als Qualitätsmarke aufgebaut werden. Als Unternehmen zählt es zu der Ciret Holdings AG mit Sitz in Wangen, ein international ausgerichtetes Unternehmen, in der Firmen aus der ganzen Welt zusammen geschlossen sind. Doch alle haben eines gemeinsam: Sie beschäftigen sich ausschließlich mit Produkten rund um das Thema Farbe und Malerzubehör. Dadurch ergibt sich für Kana die Möglichkeit, die große Fertigungstiefe zu nutzen und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch