diy plus

Vielfältiges Markenportfolio

Cooper Hand Tools hat bisher seine Produkte im Wesentlichen über Großhändler distribuiert. Nun will man auch den Direktvertrieb über Baumärkte forcieren

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Cooper Hand Tools hat sich in der Vergangenheit insbesondere mit der Marke Weller in den Baumärkten einen Namen gemacht. Unter diesem Label wurden alle Produkte zum Thema Löten zusammengefasst. Insbesondere diese Marke und Produktgruppe will man wieder verstärkt über Bau- und Heimwerkermärkte anbieten. Dazu wurde ein völlig neues Konzept kreiert. Das Sortiment wurde ebenso überarbeitet, wie der Auftritt am PoS. Angeboten wird das System mit dem Standard PoS- und Service-Programm.
Erstmals zu sehen sein wird das neue Konzept auf der diesjährigen Messe in Köln. Neu im Sortiment ist neben einer Lötkolbenserie das Weller WHS 40 €  Dabei handelt es sich um ein Werkzeug mit digitaler Temperaturregelung im Bereich von 150 bis 450 Grad. Außerdem zeichnet sich das Produkt aus durch eine sehr schnelle Aufheizzeit, so der Anbieter. Die Lötstation ist mit einem 40 Watt Lötkolben und einer universellen Longlife Lötspitze ausgestattet.
Insbesondere von neuen Konzepten zum Thema Löten verspricht man sich in der Europazentrale in Besigheim eine Menge.
Zukunft im Baumarkt
Verantwortlich für die forcierte Vertriebsstrategie über Baumärkte zeichnen Marketing Manager Michael Knör und Vertriebsleiter Fritz Schmid. „Wir sehen unsere Zukunft im Baumarkt“, unterstreicht Michael Knör, der seit gut einem Jahr in Besigheim ist, die neue Linie bei Cooper Hand Tools. Denn wo man früher überwiegend über Sortimenter aktiv wurde, soll nun der Direktvertrieb vorangetrieben  werden. Das neue Konzept wird zunächst in Deutschland und Frankreich umgesetzt. In den übrigen EU-Ländern bleibt zunächst alles beim Alten. Dort arbeitet man nach wie vor mit Großhändlern zusammen.
Um den heute in den Märkten oft erwarteten Service bieten zu können, arbeitet Cooper Hand Tools mit Serviceunternehmen zusammen, die bundesweit alle Märkte abdecken können.
Cooper Hand Tools setzt verstärkt auf den Vertrieb über Baumärkte.
Hintergrund Cooper Tools
Hervorgegangen ist der Cooper-Konzern aus einer kleinen Eisengießerei in Vernon, Ohio, die 1833 von den Brüdern Charles und Elias Cooper gegründet wurde. Bis 1960 blieb das Unternehmen spezialisiert auf die Herstellung von Ausrüstungselementen für die Erdgasförderung. Erst dann begann sich das Unternehmen zu diversifizieren und die unterschiedlichsten Märkte für sich zu erschließen, darunter Anlagenbau, Automobilbau, Werkzeuge und Eisenwaren.
Cooper Hand Tools führt ein breites Portfolio an Marken. Dazu zählt auch Crescent, die Marke für Zangen und Schlüssel.
Insgesamt setzt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch