diy plus

Optimiertes Vertriebskonzept

Die Neuordnung des Vertriebs bei Westag & Getalit zeigt erste Früchte. Gerade bei Türen ist der Anbieter verstärkt in Baumärkten zu finden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Westag & Getalit AG hat 2002 ihren Vertrieb neu strukturiert und die Vertriebsorganisation „Geta DIY“ etabliert. Gestützt auf ihre ebenfalls neu positionierten Baumarkt-Produktgruppen „Geta Lit“ und „Geta Door“ hat das Unternehmen damit die Weichen für die Zukunft gestellt.
Unter dem Namen „Geta Lit“ ist die Sortimentsgruppe Laminate/Elemente zusammengefasst. Zur Abrundung bzw. Ergänzung dieses Marktsegments kam nun das Modulsystem „Granit“ neu ins Programm. Für das Sortiment  Türen/Zargen heißt die Vertriebsschiene „Geta Door“.
„Nach den erfolgreichen  Vertriebsaktivitäten von Geta Lit konnte nun auch Geta Door in einer Baumarkt-Kette als neues Vertriebskonzept umgesetzt werden“, freut sich Reinhard Söhlke, Gesamtvertriebsleiter Geta DIY. „Markt und Endverbraucher reagierten positiv auf unsere neuen Konzepte, so dass das inzwischen weiter optimierte Erfolgskonzept nun auch in zusätzlichen Baumarkt-Ketten laufen kann.“ Den neuen Marktauftritt der Westag quittierten die Fachbesucher auch auf der Practical World mit großem Interesse.
Über 100 Standarddekore
Der Angebotsschwerpunkt bei Geta Lit liegt auf Küchenarbeitsplatten. Über 100 Standarddekore und fast ebenso viele Spezialitäten in verschiedenen Modellen stehen hier zur Auswahl, ergänzt durch ein Zubehörsortiment. Das neue Konzept bietet die Möglichkeit, so Söhlke, das gesamte Dekorspektrum in einem kompakten Arbeitsplattenschrank darzustellen. „So kann sich der Endverbraucher auf Anhieb umfassend informieren und die Dekore und Spezialitäten in Original-Arbeitsplattenstärke begutachten.“
Das „Granit“-Modulsystem für den anspruchsvollen Endverbraucher.
Das „Granit“- Modulsystem spricht in erster Linie den sehr anspruchsvollen Endverbraucher an. Vor Ort kann sich dieser dann seine Arbeitsplatte selber zusammenstellen. Ein Nut- und Federsystem sorgt für eine einfache Montage.
Türen mit Rundkante
Mit dem „Geta Door“-System präsentierte Westag auf der Practical World außerdem das Thema Innentüren. Unterteilt ist das Sortiment in die Segmente Standard-Innentüren, Designtüren und Funktionstüren. Mit einer Lieferzeit von zehn Arbeitstagen bietet das Unternehmen Standard-Innentüren in den Oberflächen Aperto (Dekorfolie), Laminit (Schichtstoff), Brillant (Weißlack) und Wood (Echtholz furniert) an. Als besonderes Türen-Highlight stellt das Unternehmen die dreiseitig, postformierte Rundkante heraus.
Der „Geta Door“ Türenpräsenter für den Baumarkt.
Als Innovation bei den Designtüren wurde die Avantgarde-Tür…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch