diy plus

„Wir erwarten die Entsendung der Marktleiter“

Carl-August Thomashoff, Vorsitzender des Industrieverbandes Garten, zu den Auswirkungen des Supersommers 2003, den Rabattschlachten der Baumärkte und der Bedeutung von Gafa und Spoga als Informationsschaufenster

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
DIYonline dokumentiert das Statement von Carl-August Thomashoff auf der Pressekonferenz zur Gafa/Spoga 2004:
„Zu Ende April kann der Industrieverband Garten noch kein klares Fazit zur Situation des Gartenbedarfs-marktes in Deutschland und Europa aus Sicht der Industrie vornehmen.
Für ein gutes Geschäft war es bis Mitte April noch zu kalt und weitgehend auch zu trocken, dies unterstreichen die aktuellen Ergebnisse aus den Mitgliederumfragen und Ergebnisse unserer Sitzungen auch aus dieser Woche.
Dabei ist für die deutsche Gartenbedarfsindustrie die Frühsaison 2004 eindeutig noch geprägt von den Auswirkungen des vergangenen trockenen ‚Supersommers in Deutschland 2003’.
In den Segmenten, in denen letztendlich ein sehr positives Geschäft – etwa zum Thema Wasser im Garten – oder stabiles Geschäft möglich war, wie etwa bei Erden, Substraten und Düngern, läuft angesichts der Lagersituation auch das Frühgeschäft im Sommer und Frühsommer 2004 positiv an. In den Segmenten aus der Gartentechnik, die durch die Trockenheit stark beeinträchtigt waren, sind Auswirkungen der Lagerbestandssituation beim Handel und bei der Industrie  zu spüren.
So liegen die Segmente Rasenmäher / Gartengeräte / Pflegetechnik zur Zeit noch bis zu 10% unter Vorjahr, alles hängt von den nächsten Wochen ab, wobei der Saisonabschnitt bis Ostern, also bis Mitte April, enttäuschend verlief.
Zudem sind die Rabattschlachten in den Bau-, Heimwerker- und Gartenfachmärkten gerade zu Saisonbeginn sicherlich nicht ohne Auswirkungen geblieben, ebenso wie die zunehmend zu beobachten-den Bemühungen der Discounter und Partiegeschäftanbieter – Tchibo und Co lassen grüßen –, saisonorientiert im Frühjahr im Gartenmarkt mitzumischen.
Wenn dort das Restantenproblem zunehmend bemerkbar wird, ist auch dies ein Hinweis, dass harter Verdrängungswettbewerb auch im erfolgreich und langjährig stabilen Freizeitmarkt Garten um sich greift.
Innovation der Produkte, Selektion in den Vertriebswegen und zunehmendes Ausweichen auf Auslandsmärkte können nur die Strategie aller langfristig auf der Angebotsseite im Gartenmarkt engagierten Industrieunternehmen sein. Vor diesem Hintergrund kommt einer internationalen Informationsplattform wie der Gafa herausragende Bedeutung zu. Auf der diesjährigen Gafa werden ca. 50 Mitgliedsfirmen des Industrieverbandes Garten repräsentiert sein. Das Angebot der IVG-Mitgliedsfirmen ist konzentriert auf die Marktsegmente Rasenmäher, Gartengeräte, Gartenausstattung, Dekoration, Wasser im Garten und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch