diy plus

Vereinfachte Abrechnung

Zum Jahresbeginn 2005 führt das Duale System eine neue Preisliste für die Nutzung des Grünen Punkts ein. Damit will das Unternehmen den Bedürfnissen seiner Kunden nach vereinfachter Abrechnung und mehr Preistransparenz entgegenkommen. Außerdem werden die Tarife günstiger
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Um fünf Prozent im Durchschnitt werden die Preise für den Grünen Punkt ab dem kommenden Jahr sinken. Denn die sogenannten Leichtverpackungen, so das Duale System Deutschland AG, zum Beispiel Kunststoff und Kartonverbunde, können jetzt spürbar preiswerter entsorgt werden. Die höhere Lizenzmenge, der große Fortschritt in der Sortiertechnik und sinkende Verwertungskosten, so das Unternehmen weiter, machen die Entsorgung dieser Materialien effizienter. Die Lizenzentgelte für Glas dagegen bleiben vorläufig unverändert.
Künftig wird nur noch nach Material und Gewicht der Verpackung abgerechnet. Das bisherige Stückentgelt entfällt. Auch die pauschale Lizenzentgeltkürzung von 15 Prozent und die 3,5-prozentige warengruppenbezogene Kürzung sind bereits in den neuen Gewichtsentgelten berücksichtigt. „So wird die neue Preisstruktur schlanker und einfacher“, sagt Diether Buchmann, der für Vertrieb und Entsorgung zuständige Vorstand des Dualen Systems.
Das ändere aber nichts daran, dass der Grüne Punkt einen wesentlichen Beitrag zur Verpackungsvermeidung leiste. Denn weiterhin werde sich die Höhe der Lizenzentgelte nach Material und Gewicht der Verpackungen richten, betont Buchmann. Das hat schon in der Vergangenheit dazu geführt, dass viele Unternehmen ihre Lizenzentgelte durch Verpackungsoptimierung reduziert haben. „Die neue Preisliste bleibt verursachergerecht“, hebt Diether Buchmann hervor. „Die Kunden können auch in Zukunft an ihren Lizenzentgelten sparen, wenn sie ihre Verpackungen umgestalten. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Verpackungsvermeidung.“
Maßgeblich für die Preissenkung verantwortlich sind die seit Januar dieses Jahres wirksamen neuen Entsorgerverträge. „Der überwiegende Teil unserer Kunden wird von dieser neuen Preisliste profitieren und bei gleichbleibender Verpackungsmenge weniger Lizenzentgelte zahlen als im Vorjahr“, erläutert Buchmann.
Die Umstellung auf die neue Preisliste erfolgt folgendermaßen: Bei den Melde- und Abrechnungsunterlagen fallen künftig die Stückentgeltinformationen weg. Das gilt auch für die Abrechnungssoftware DS-Customer.
Weiterhin bietet das Duale System monatlich Workshops für Kunden in Köln an, in denen die Berechnung der Lizenzentgelte für die verschiedenen Verpackungen erklärt wird. Ein besonderer Service ist der „Verpackungsrechner“, den das Duale System auf seiner Internetseite bietet. Mit ihm kann einfach und schnell das Entgelt einer Verpackung ermittelt werden.
Der Grüne Punkt...
...signalisiert, dass der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch