diy plus

Garten News

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Information und Inspiration
Information und Inspiration mit Unterhaltung verbinden soll die Sonderschau Cologne Floral auf der Spoga in Köln. In einer rund 40-minütigen Bühnenshow wollen international bekannte Floristen Ideen zu den Themen „Balkonkästen für den Herbst und Winter“, „Gartentisch im Herbst“ sowie „Wellness auf dem Balkon und der Terrasse“ vermitteln. Ein weiteres Element der Sonderschau ist die Produktshow mit den beiden Themen „Natur – objektiviert – objekthaft – Objekt“ und „Emotionen auf Balkon und Terrasse“. Als Highlight kündigen die Veranstalter die Auftritte von Rüdiger Ramme, dem Fernseh-Gärtner der WDR-Sendung „Garten-Zeit“, und von Feng-Shui-Berater Markus Diller an.
Gabler stellt Insolvenzantrag
Gabler Gewächshausbau, Schorndorf, hat am 24. März 2005 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zu Anfang dieses Jahres hätten sich, so das Unternehmen, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen noch einmal dramatisch verschlechtert. Die Nachfrage sei nicht zuletzt auf Grund des langen und harten Winters andauernd schlecht, viele Bauvorhaben würden zurückgestellt. Bereits seit Februar 2005 wurde kurz gearbeitet. Die zum Teil dramatischen Rohstoffpreiserhöhungen des letzten Jahres konnten auf dem Markt nicht mehr durchgesetzt werden.
In den vergangenen fünf Jahren wurde bei Gabler die Belegschaft bereits von über 200 auf unter 100 Mitarbeiter reduziert. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Hefermehl, Stuttgart, bestellt. Er und die Geschäftsleitung wollen ein tragfähiges Konzept für eine dauerhafte Fortführung des Unternehmens erarbeiten.
Kurzfristige Ordermöglichkeit
Umsatzzuwächse von rund 60 Prozent meldet die NBV/
UGA von der Frühjahrsbörse Spot an der Topfpflanzenzentrale in Lüllingen. Baumschulware erzielte den Angaben zufolge ein Plus von 34 Prozent, Topfpflanzen haben die Umsätze verdoppelt. Rund 2.500 Container wurden geordert. Diese positive Entwicklung führt der Pflanzenvermarkter auf den gestiegenen Bekanntheitsgrad der Börse nach dem ersten Jahr und darauf zurück, dass vor allem die Kunden aus der Gartencenterbranche die saisonnahe Präsentation und kurzfristigen Ordermöglichkeiten der dreimal jährlich stattfindenden Ordertage schätzen.
Weniger Geld für Grünes
Die privaten Ausgaben für Blumen und Pflanzen sind im vergangenen Jahr nach Angaben der Zentralen Markt- und Preisberichtsstelle der Land- und Ernährungswirtschaft (ZMP) um drei bis vier Prozent gesunken. Beet- und Balkonpflanzen waren mit einem…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch