diy plus

Industrie Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Neues Preiskonzept
Mit einem neuen Preiskonzept will Dremel der allgemeinen Marktentwicklung Rechnung tragen. Dazu wurden vier Preiskategorien im Bereich Vorsatzgeräte gebildet, die neben transparenteren Strukturen für die Kunden auch durchschnittlich gut 25 Prozent Preisreduzierungen bieten. Neben den Vorsatzgeräten, so das Unternehmen weiter, werden zudem die klassischen Multifunktionsgeräte „Professional 3981“, „MultiPro 395 JF und 395 JP“ sowie die neueste Gerätegeneration „Lithium Ion Cordless„ ab sofort in allen Bau- und Heimwerkermärkten kostengünstiger angeboten.
Stone + tec in Nürnberg
Vom 25. bis 28. Mai findet in Nürnberg die Stone + tec statt. Die Messe zeigt unter anderem Naturstein, Technik, und Zubehör. Außerdem informieren handwerkliche Sonderschauen über die Arbeit des Deutschen Steinmetz- und Holzbildhauerhandwerks. Zu der Messe werden rund 1.100 Aussteller aus 50 Ländern erwartet.
Synlog wächst
2,9 Mio. Sendungen für das Jahr 2004 meldet Synlog, die Logistik-Kooperation von Handel und Industrie für Bau-, Heimwerker- und Gartenfachmärkte. Diese Gesamtzahl bedeutet eine Gesamttonnage in Höhe von 942.000 Tonnen. Dies ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahresvolumen von 361.000 Tonnen, wobei die Zahlen durch den Wechsel der Dienstleister – vor einem Jahr wurde DHL integriert – nur bedingt vergleichbar sind.
Bundesbürger geben mehr Altbatterien zurück
Jahr für Jahr bringen die Bundesbürger mehr Altbatterien zu den Sammelstellen im Handel und bei den Kommunen. Wie die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GBR) meldet, stieg die Masse der zurückgenommenen Gerätebatterien und Akkus in den letzten vier Jahren bundesweit um rund 26 Prozent von 9.322 t auf 11.733 t. Große Fortschritte, so das GRS, seien beim Batterierecycling erzielt worden: Der Anteil verwerteter Batterien sei seit dem Jahr 2000 von damals 33 Prozent auf heute 77 Prozent gestiegen. Der Handel gewinnt dabei als wichtigste Batterierückgabestelle weiter an Bedeutung. Im Jahr 2000 wurden 40 Prozent der zurückgegebenen Batterien in Geschäften gesammelt, die Gerätebatterien und Akkus im Sortiment führen, im vergangenen Jahr waren es bereits 48 Prozent (2003: 46 Prozent). Insgesamt steht heute ein flächendeckendes Netz von mehr als 160.000 Stellen für die Übergabe von Altbatterien und Akkus zur Verfügung; allein 140.000 Verkaufsstellen des Handels sind mit den grünen Sammel- und Transportbehältern des GRS Batterien ausgestattet.
Über den Aufstieg eines Unternehmers
Die…
Zur Startseite
Lesen Sie auch