diy plus

Sieben Prozent Plus

Spürbar mehr Besucher konnte die ISH in Frankfurt in diesem Jahr begrüßen. Ein Viertel davon kam aus dem Ausland

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Alles deutet darauf hin, dass es mit der Konjunktur in der Sanitärbranche aufwärts geht: Umfragen, erste Quartalszahlen und nicht zuletzt auch das lebhafte Publikumsinteresse auf der ISH in Frankfurt bestätigen dies. Dort wurde in diesem Jahr vom Veranstalter ein Besucherplus im Vergleich zur Veranstaltung vor zwei Jahren von sieben Prozent registriert. Damit stieg die Besucherzahl auf jetzt 192.175 (2003: 178.955 mit minus acht Prozent im Vergleich zu 2001). Insgesamt zeigten 2.350 Aussteller ihre Produkte auf einer Ausstellungsfläche von über 254.000 m² (brutto). Der größte Teil des Besucherzuwachses stammt diesmal aus Deutschland. Insgesamt reiste jeder vierte Besucher aus dem Ausland an.
Badeco stellte erstmals auf der ISH in Frankfurt Programm vor.
Dr. Michael Peters, Geschäftsführer der Messe Frankfurt geriet ob dieser Ergebnisse ins Schwärmen. „Diese ISH war eine Messe der Konjunktur-Frühlingsgefühle. Wir registrieren aufmerksam, dass der Inlandsbesuch auf einer unserer internationalen Leitmessen wieder deutlich zulegt. Aussteller und Besucher schätzen die Branchenkonjunktur klar besser als vor zwei Jahren ein.“
Infos zum Thema Heizen gab es hier.
Auf der ISH, genauer der internationalen Fachmesse für Gebäude- und Energietechnik, Erlebniswelt Bad und Klima- und Lüftungstechnik, drehte sich im März fünf Tage lang alles um Wasser, Wärme und Luft. Klar wurde, dass auch die ISH gegenwärtig an Relevanz für die Baumarkteinkäufer gewinnt. An vielen Ständen berichtete man über gute Besuche gerade von den Entscheidern aus den Bau- und Heimwerkermärkten. Und auch einige Firmen, die neu in den deutschen Markt eintreten und die Baumärkte ansprechen wollen, präsentierten sich in Frankfurt.
Sanwood präsentierte Ausgefallenes zum Thema WC-Sitze.
In diesem Jahr bewerteten nach Angaben der Messe Frankfurt 70,3 Prozent der deutschen Aussteller die Konjunkturaussichten mit gut bis befriedigend (2003: 55 Prozent). Für schlecht halten sie noch 25 Prozent (2003: 38 Prozent). Die ausländischen Anbieter sind danach noch optimistischer: 76,1 Prozent halten die Aussichten für gut bis befriedigend (2003: 65,4 Prozent) und nur 17,8 Prozent für schlecht (2003: 29,6 Prozent).
Auch im Bad ist wieder mehr Farbe gefragt.
Das Fachpublikum vermittelt eine ähnliche Einschätzung. Dabei unterscheidet sich die Bewertung der ausländischen Besucher noch stärker von der Meinung der deutschen. 70,9 Prozent der deutschen Messebesucher meinen, die Aussichten seien gut bis befriedigend (2003: 62,3…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch