diy plus

In den Startlöchern

Earlex bietet unter anderem Farbsprühsysteme, elektrische Sprühpistolen und Dampfreiniger. Bisher war das Unternehmen in Deutschland nur über Distributionspartner vertreten. Nun will man durch Direktvertrieb über Baumärkte die Marktdurchdringung steigern

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Der Auftritt auf dem Internationalen Baumarktkongress in Köln war das erste Mal, dass Earlex in Deutschland „offiziell“ Flagge gezeigt hat. Zwar kennt man den Markt und auch die Produkte kamen bisher über einen Distributionspartner zu den Endverbrauchern. Doch als Marke hat man sich bisher bedeckt gehalten und auf den englischen und französischen Markt konzentriert. Dort vertreibt man die Produkte im Wesentlichen über die großen Baumarktketten, unter anderem über Leroy Merlin und Castorama. Und auch in Deutschland will man die Marke nun in diesem Vertriebsweg etablieren. 
Earlex mit Sitz im englischen Guildford will sich unter diesem Namen auch in Deutschlands Baumärkten etablieren.
Earlex ist ein mittelständisch geprägtes, englisches Unternehmen mit Sitz in Guildford. Gegründet 1987 startete das Unternehmen, das sich nach wie vor in Familienbesitz befindet, mit der Herstellung und dem Vertrieb eines Tapetendampfablösegerätes. Inzwischen ist die Produktpalette aber gewachsen und umfasst auch Dampfreiniger und Power-Deco-Tools, wie Farbsprühpistolen und Feinsprühgeräte sowie Kabel und Stecker unter der Marke „Clarke Cable“. Der Export der insgesamt 230 Mitarbeiter zählenden, vier Unternehmen umfassenden Gruppe erfolgt inzwischen in über 20 Länder.
Um den Verkauf in Deutschland anzukurbeln, wurde in Hagen ein Vertriebsbüro eingerichtet. Das Konzept ist derzeit offen gestaltet, und zwar sowohl was die Logistik und den Service anbelangt, als auch in Bezug auf das konkrete Lieferprogramm und die Präsentation am PoS. „Wir wollen unseren Handelspartnern so flexibel als möglich gegenüber auftreten“, erläutert der Business Manager Germany, Dr. Jose A. Cuervo, der sowohl Berufserfahrung auf der Handelsseite, wie auch auf der Herstellerseite gesammelt hat.
Bei den Tapetanablösern beispielsweise stehen Zweitplatzierungssysteme ebenso zur Verfügung, wie ins Regal integrierte Lösungen. Auch bei den „Spray Stations“ bieten sich unterschiedliche Produkte an, beispielsweise die „Spray Station 3000“. Dieses Feinsprühgerät ist mit einem zweistufigen Motor ausgestattet, der für einen kontinuierlichen Luftstrom sorgt, so das Unternehmen, und dadurch einen besonders gleichmäßigen und sparsamen Farbauftrag gewährleisten soll. Das Produkt ist geeignet für die meisten Farben und kann sowohl im Haus als auch im Garten und in der Werkstatt oder im Modellbau eingesetzt werden. Darüber hinaus stehen auch kleinere Varianten zur Verfügung wie beispielsweise der „Sprayer 100“.
Das…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch