diy plus

Engagement zurückgeschraubt

Die Handelsunternehmen haben im ersten Halbjahr 2006 deutlich weniger in ihre Aktionswerbung für Pflanzgefäße gesteckt. Auch die Marktführer zeigen Zurückhaltung

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Mit der Aktionswerbung für Pflanzgefäße haben sich die Großflächenmärkte und Discounter in diesem Jahr zurückgehalten. Das geht aus der Beobachtung ihres Aktionswerbeverhaltens durch das Marktforschungsunternehmen Focus Marketing & IT-Research, Oberursel, (www.focusmr.com) hervor.
Die Erhebungen von Focus lassen einen Vergleich des Bruttowerbewertes und der Anzahl der Aktionen in den Monaten Januar bis Juni der Jahre 2005 und 2006 zu. Der Bruttowerbewert wird ermittelt, indem die von einem Produkt belegte Fläche in einer Anzeige oder einem Prospekt erfasst und ihr Wert anhand von Druck-, Verteilungs- und Anzeigenpreisen hochgerechnet wird.
Demnach sind die Werbeanstrengungen in den Hauptwerbemonaten März bis Juni 2006 unter den Vorjahresniveaus geblieben, am stärksten im Mai. Insgesamt ist der Bruttowerbewert um mehr als ein Fünftel auf etwas mehr als eine Mio. € gesunken. Am meisten hat sich der Handel im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgehalten und den Bruttowerbewert um fast 30 Prozent reduziert.
Am intensivsten beworben wurden Terrakotta-Produkte. Doch das Niveau des Bruttowerbewertes aus dem April 2005 mit 530.000 € wurde später nicht mehr erreicht. Ein Jahr später war der Wert um 40 Prozent auf 308.000 € gesunken.
Ein weiterer häufig beworbener Artikel sind die Kunststoff-Blumenkästen. Auch in diesem Fall sind die Werbeanstrengungen in diesem Jahr deutlich zurückgefahren worden, im April von 301.000 € auf 219.000 € und im Mai von 148.000 € auf 79.000 €. Der Monat Juni ist für diese Warengruppe in Bezug auf die Werbung fast schon bedeutungslos.
Deutlich zurückgegangen ist auch das Werbeengagement für Keramik-Pflanzgefäße. Um volle zwei Drittel auf gerade einmal 75.000 € hat sich der Bruttowerbewert im zuvor noch wichtigen Monat März verringert. Im April gab es dann verglichen mit dem Vorjahresmonat eine leichte Steigerung um 11.000 € auf 121.000 €.
Betrachtet man das Engagement der einzelnen Handelsunternehmen in der Werbung für Terrakotta-Pflanzgefäße und konzentriert sich auf die dem Bruttowerbewert nach zehn wichtigsten, so fällt die Zurückhaltung auf, die der DIY-Marktführer Obi in diesem Jahr an den Tag legt. Im April 2005 hatte das Unternehmen mit einem Bruttowerbewert von 187.000 € noch sechs Mal so viel in die Werbung für diese Produktgruppe gesteckt wie im April dieses Jahres und rund zwei Drittel so viel wie die ersten zehn Handelsunternehmen (einschließlich Obi selbst) ein Jahr später insgesamt.
Relativ umfangreiche Aktionswerbung für…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch