diy plus

Handel aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Konsumklima bleibt freundlich
Die Anschaffungsneigung der deutschen Verbraucher hat im Oktober einen neuen Höchststand erreicht. Die GfK führt diesen Trend auf den näher rückenden Termin der Mehrwertsteuererhöhung zurück. Während die Verbraucher die künftige eigene Einkommensentwicklung ebenfalls positiver sehen, schätzen sie die Konjunkturaussichten etwas pessimistischer ein. Das ermittelte Konsumklima setzt seine Aufwärtsbewegung insgesamt fort.
Regionalgruppen im Vorteil
Der zentralregulierte Umsatz des Baustoffrings stieg im dritten Quartal 2006 um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr an, so Günter Muck, Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens. Umsatzsteigerungen hätten insbesondere dort stattgefunden, wo Partnerunternehmen als Regionalgruppen die Zusammenarbeit mit den A-Lieferanten für die Region systematisch geplant und eine langfristige Zusammenarbeit gestaltet hätten.
Partner
Max Bahr bietet einen neuen Service im Bereich Heizungssysteme sowie Solar- und Energiespartechniken an. In Kooperation mit einer Vertriebsfirma stehen mehr als 100 Fachinstallateure bereit, die zur Beratung, Installation und Wartung über die Baumarktfilialen vermittelt werden. Entscheidet sich ein Kunde für den Kauf einer Anlage, übernimmt der Kooperationspartner den Versand, die Montage zu Festpreisen und die anschließende Wartung.
Die Zeus schickt Trendscouts aus
„Unser Ziel ist die Qualitätsführerschaft an jedem Standort, denn nur so können wir uns dem Preiskampf entziehen.“ Diese strategische Ausrichtung erläuterte Zeus-Geschäftsführer Michael Baumgardt auf der Tagung der Hagebaumarkt-Marktleiter. Um aus der Sicht der Zeus vorhandene Stärken wie Beratungskompetenz, regionale Verwurzelung und stimmiges Preis-Leistungsverhältnis besser zu nutzen, hat die Zentrale auf der Basis intensiver Marktforschung ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt. Damit soll zwar auch die Frequenz beispielsweise durch wettbewerbsfähige Preise in den Beilagen gesteigert werden; im Vordergrund stehe jedoch die Profilierung über das Leistungsangebot. Potenzial dafür sieht die Zeus beispielsweise im Sortiment. Genannt werden unter anderem Deko- und Geschenkartikel, Zoo und Heimtierbedarf, das gehobene Gartensortiment und endverbrauchergerecht angebotene Baustoffhandelssortimente. Für 2007 kündigte Michael Baumgardt „ein professionelles Trendscouting“ an. Außerdem sollen die Werbebeilagen ab 2007 nach einem themenorientierten Konzept neu gestaltet werden.
Auf der Marktleitertagung wurden auch die…
Zur Startseite
Lesen Sie auch