diy plus

Holz: Neuheiten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Steck-Sockelleisten aus Hartschaum-PVC 
Repac, Hersteller von Bodenprofilen und Leisten, erweitert das Sortiment „Steck-Sockelleisten“ um „Steck-Sockelleisten aus Hartschaum- PVC“. „Nach dem großartigen Erfolg der MDF-Steck-Sockelleisten haben wir jetzt das System der verdeckten Verlegung auf unser bewährtes Material Hartschaum-PVC übertragen“, sagt Rüdiger Timm, Geschäftsführer der Repac Montagetechnik GmbH & Co. KG. Vorgestellt werden die neuen Modelle erstmals auf der Fachmesse Domotex 2007 in Hannover. PVC zeichne sich durch hervorragende Gebrauchseigenschaften aus, die ideal seien für Bodenbelagsarten, die besonderen Anforderungen standhalten müssen. Deshalb seien die Steck-Sockelleisten aus PVC entwickelt worden. Hervorgehoben wird von dem Anbieter auch die bequeme Montage.             www.repac.de
Verbraucherleitfaden Holzschutzmittel neu aufgelegt
Der vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) herausgegebene Verbraucherleitfaden „Holzschutzmittel“ wurde neu aufgelegt. Der Ratgeber, der sich an den privaten Verbraucher und Verarbeiter von Holzschutzmitteln wendet, spricht sich für die Verwendung von Holzschutzmitteln mit dem RAL-Gütezeichen bzw. Bläueschutzmitteln mit einer UBA-Registriernummer aus. Insbesondere für den Garten- und Landschaftsbau wird auch auf RAL-geprüfte kesseldruckimprägnierte Holzprodukte hingewiesen. Der „Verbraucherleitfaden Holzschutzmittel“ kann auf der Internetseite des BMELV – www. bmelv.de – unter der Rubrik „Service/Publikationen/Broschüren“ als pdf-Datei heruntergeladen werden.
Holzverbrauch so hoch wie vor 100 Jahren
Der Holzverbrauch in Deutschland ist wieder so hoch wie vor 100 Jahren. Jeder Deutsche verbraucht 1,2 m2 pro Jahr. Diese Zahl hat der Hauptverband der Deutschen Holz verarbeitenden Industrie (HDH) ermittelt. Demnach wird das meiste Holz für Papier und Pappe verbraucht. Den zweitgrößten Anteil hat mit rund 30 Prozent Nadelschnittholz. Es wird vor allem im Bau, im Garten und in der Möbelherstellung eingesetzt. Darin eingerechnet sind auch die Mengen für den DIY-Bereich, also zum Beispiel Hobelware wie Bretter, Latten, Bohlen oder Kisten. Holzspanplatten stehen mit rund 20 Prozent oder 125 kg an dritter Stelle. Dieser Verbrauch fällt vor allem bei Möbeln, Einbauelementen, Türen und Fensterbänken an.
Holzbau in Deutschland wächst
Die deutsche Holzbauquote bei Neubaumaßnahmen ist im vergangenen Jahr um 1,1 Prozentpunkte gestiegen, so das Ergebnis einer Studie der Heinze…
Zur Startseite
Lesen Sie auch