diy plus

„Die beste IPM“

Gedränge auf Gängen und Ständen: Die grüne Fachmesse stellt einen Besucherrekord auf, Aussteller und Veranstalter sind zufrieden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Dass ein Messemanager seine Messe stets als erfolgreich und wichtig beurteilt, ist nichts Besonderes. Doch wenn Egon Galinnis, Geschäftsführer der Messe Essen, sich mit dem Satz: „Das war die beste IPM aller Zeiten“ zitieren lässt, schwingt da etwas mehr als der übliche berufsmäßige Optimismus mit.
Immerhin hat die Messe Anfang Februar einen neuen Besucherrekord aufgestellt: Rund 62.100 Besucher haben sich den Angaben der Messegesellschaft zufolge auf der grünen Fachmesse über Pflanzen, Technik, Floristik und Verkaufsförderung informiert. Das sind 4,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Anstieg geht auf das Konto der Gäste aus dem Ausland: Ihr Anteil betrug mehr als ein Viertel.
Und die Besucher waren zufrieden. Mehr als 90 Prozent von ihnen gaben in einer repräsentativen Befragung an: „Die Reise nach Essen hat sich gelohnt“. Dabei waren fast drei Viertel mit dem Ziel angereist, spezielle Informationen über Neuheiten zu erhalten.
Gedränge auf den Gängen, volle Messestände – schon der erste Eindruck beim Gang über die Messe hat die positive Stimmung vermittelt, von der die IPM 2006 geprägt war. In diesem Sinne äußerten sich auch zahlreiche Aussteller. Von über Erwarten hohen Vertragsabschlüssen, konkreten Verkaufsgesprächen und neuen Kundenkontakten war die Rede. Schon nach dem Eröffnungstag berichteten sie von Gesprächen mit Top-Entscheidern aus dem Handel, darunter auch Einkäufer aus Baumarktzentralen.
Diese gute Resonanz auf Einkaufsseite dürfte auch auf das Engagement der Veranstalter zurückzuführen sein. Im Vorfeld hatte die Messegesellschaft gezielt Einkäufer angesprochen und für den Besuch der IPM geworben.
Und nicht zuletzt wird durch diese Präsenz auch das Bemühen der Hersteller um abverkaufsstarke Produkte honoriert. Ob bei lebendem Grün, Substraten oder Pflanzgefäßen: Die Anbieter liefern nicht nur Produkte, sondern Konzepte für den Verkauf dieser Produkte. Viele ihrer Partnern aus dem Handel fragen dagegen erst einmal nach den Preis – auch das gehört zur Realität der Messe.
Die l.382 Aussteller kamen aus 41 Nationen. Sie haben das Ergebnis ihrer Beteiligung zu mehr als 80 Prozent mit den Noten „sehr gut“ bis „befriedigend“ beurteilt, so das Resultat einer Ausstellerbefragung der Veranstalter. Und sie blicken optimistisch in die Zukunft: Mehr als 40 Prozent meinen, dass die Branchenentwicklung in diesem Jahr endlich wieder positiver verlaufen wird.
Im kommenden Jahr steht ein Jubiläum an: Vom 25. bis zum 28. Januar 2007 findet die IPM zum 25. Mal…
Zur Startseite
Lesen Sie auch