diy plus

Kundenbindung durch Umweltschutz

Die PDR (Produkte durch Recycling) bietet ein lückenloses Rücknahmesystem für gebrauchte PU-Schaumdosen. Der Vorteil für den Handel: Außer dem Image als umweltfreundliches Untennehmen dient das Konzept auch der Kundenbindung.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Kundenbindung durch Umweltschutz (PDF-Datei) In der hart umkämpften Baumarkszene gewinnt die Kundenbindung immer mehr an Bedeutung. „Die Neukundengewinnung ist fast völlig ausgereizt, zudem ist sie etwa fünfmal so teuer“, weiß Rolf Apfeld, Marketing- und Entsorgungslogistikleiter der PDR Recycling GmbH + Co KG, Thurnau (Nordbayern). Die Unternehmen setzen deswegen immer mehr auf Bonussysteme und datenbankbasierte CRM-Programme. Doch über die Möglichkeiten der Technik sollten die Bau- und Heimwerkermärkte nicht die klassischen Maßnahmen vergessen, empfiehlt Apfeld. „Denn Geschäfte werden immer noch von Menschen gemacht, nicht von Datenbanken.“ Seine Empfehlung lautet deshalb, die Kunden und ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen und diese durch Service zu binden. Die kundenfreundliche Organisation der Rücknahme von Verpackungen schadstoffhaltiger Füllgüter bietet seiner Ansicht nach dieses Potenzial. Darüber hinaus ließen sich die Vorschriften der Verpackungsverordnung (VerpackV) zur Imagepflege nutzen. Kommt ein Markt in angemessener Weise seiner Pflicht nach, „den Verbraucher durch deutlich lesbare und erkennbare Schrifttafeln in der Verkaufsstelle auf die Rückgabemöglichkeiten hinzuweisen“, diene das seiner Positionierung als umweltbewusstes Unternehmen. „In Zeiten des Klimawandels wird das Argument der ökologischen Nachhaltigkeit weiter an Bedeutung gewinnen“, ist Apfeld überzeugt. Richtig interessant werde es aber erst, wenn der Markt den Kunden einfach zu nutzende Rückgabemöglichkeiten anböte. Damit positioniere er sich nicht nur als Partner, der den Verbraucher nicht mit seinem Entsorgungsproblem allein lässt, sondern hole ihn auch noch zurück zum PoS. „Hat der Käufer einmal in die Verkaufsräume gefunden, steht Anschlussgeschäften nichts mehr im Wege“, so Apfeld weiter. Um den Handel bei der werbewirksamen Rücknahme gebrauchter PU-Schaumdosen zu unterstützen, stellt die PDR den Märkten auf Wunsch kostenfrei Rückgabestationen und Informationsmaterial für das Verkaufsregal zur Verfügung. „Wir wollen es dem Handel leicht machen, sich als umweltbewusstes Unternehmen zu präsentieren und stehen ihm als Problemlöser bei der Erfüllung seiner gesetzlichen Verpflichtungen zur Seite“, unterstreicht Recyclingexperte Apfeld. Zusammen mit dem Handel hat die PDR eine Rückgabestation für gebrauchte PU-Schaumdosen entwickelt. Der kostenlose Sammelcontainer wird als blaugrüne Wertstofftonne präsentiert, die im Kassenbereich oder auch auf der Außenfläche platziert…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch