diy plus

Handel aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Neue Fachgruppe gegründet
Bereits Ende April hat die Hagebau gemeinsam mit fünf Gesellschaftern den Grundstein des neuen Spezialisierungspakets „Technische Isolierung“ gelegt. Alle Teilnehmer sind spezialisierte Fachhändler auf dem Gebiet der technischen Isolierung. Die Gruppe ist bundesweit mit insgesamt zwölf Standorten vertreten.
Die besten Franchise-Systeme
Im Ranking der 100 besten Franchise-Systeme, das die Wirtschaftszeitschrift Impulse veröffentlicht hat, nimmt Obi Platz fünf ein (80,5 von maximal 120 Punkte). Das Heimtierfachmarktsystem Fressnapf erreicht den zweiten Platz (88,5 Punkte). Das Ranking wurde in Zusammenarbeit mit den Franchise-Experten Felix Packert, Reinhard Wingral und Prof. Heinz Klandt von der European Business School in Oestrich-Winkel erstellt.
MB Kauf zufrieden mit 2005
Auf der diesjährigen Gesellschafterversammlung haben die Mitglieder von MB Kauf, Kaufungen, den Aufsichtsrat der Kooperation einstimmig wieder gewählt. Damit wurde auch u.a. Wolfgang König als Aufsichtsratsvorsitzender in seinem Amt bestätigt. Insgesamt äußerte man sich zufrieden zur Umsatz- und Gewinnentwicklung im vergangenen Jahr. Die geplanten Umsätze seien sogar übertroffen worden. Zur MB-Kauf gehören zur Zeit 38 Gesellschafter mit 48 Verkaufsstellen. Der Außenumsatz lag 2005 bei 105 Mio. €. Im kommenden Quartal ist die Aufnahme von zwei neuen Gesellschaftern geplant.
Praktiker will’s einfacher
Im Sommer setzt Praktiker wie angekündigt sein neues Vertriebskonzept Easy-to-shop um. Anfang August starten sechs Pilotmärkte in Wolfen (Sachsen-Anhalt), Chemnitz-Wittgensdorf (Sachsen), Essen (Nordrhein-Westfalen), Delmenhorst (Niedersachsen) sowie Gerlingen und Weingarten (Baden-Württemberg). Ab 2007 will der Baumarktbetreiber das Konzept flächendeckend in Deutschland einführen. Nach heutiger Planung, heißt es in einer Pressemitteilung, sollen im ersten Jahr 50 Märkte umgestellt werden, 2008 sollen dann weitere 100 Standorte folgen.
Easy-to-shop erhebt den Anspruch, ein kundenfreundliches, einfaches, bequemes und schnelles Konzept zu sein. Wichtigste Komponenten sind den Angaben zufolge ein übersichtliches Marktlayout, ein plausibles Kundenleitsystem und eine weitgehend selbsterklärende Warenpräsentation. Eine bedarfsorientierte Artikelvorauswahl erlaube es, die Sortimentstiefe um mehr als zehn Prozent zu verringern.
„Wir haben in den vergangenen Monaten bereits gute Erfahrungen mit einzelnen Elementen des neuen Formats gemacht“, wird Vorstandsvorsitzender Wolfgang Werner…
Zur Startseite
Lesen Sie auch