diy plus

Fokus auf Innovationen

Wera wurde in diesem Jahr zu einem der 100 innovativsten Unternehmen gekürt. Die aktuellen Neuheiten stellen den Ruf des Wuppertaler Unternehmens unter Beweis.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Fokus auf Innovationen (PDF-Datei) Mit mehr als 300 Schutzrechten zählt sich Wera zu den Innovationsführern im Bereich Schraubwerkzeuge. Nicht zufällig wurden also die Wuppertaler in diesem Jahr bei dem zum 15. Mal durchgeführten bundesweiten Unternehmensvergleich „Top 100“ zu einem der fünf innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes gekürt. „Statt auf Diversifikation haben wir uns immer auf unsere Kernkompetenz konzentriert“, erläutert Geschäftsführer Martin Strauch die Unternehmensphilosophie. Das gilt auch für die jüngsten Innovationen, die das heute rund 600 Mitarbeiter zählende Unternehmen in diesem Jahr auf den Markt bringt. Dazu zählt unter anderem der neue Bereich Schraubchemie. Dieser umfasst Hilfsmittel zum Lösen festsitzender Schrauben, zum Schutz von Schraubverbindungen gegen Korrosion und eine Keramikpaste zum Schutz vor extremen Temperatureinwirkungen. „Bemerkenswert ist das Design der Schraubchemie“, so Marketingleiter Detlef Seyfarth, „denn Design wird in Zukunft eine immer stärkere Rolle bei der Abgrenzung von Wettbewerbern spielen.“ Deshalb wurde den Produkten in Gestalt einer eigenen Dosenform ein geschütztes Gesicht verliehen. Modell stand dabei der bekannte Kraftform-Griff. Ergänzt wurde jüngst auch das „Stainless“-Programm für Edelstahlschrauben um das „Kraftform Kompakt 60 Edelstahl“. Das Kompaktwerkzeug zur Vermeidung von Fremdrost besteht aus 16 Edelstahlbits mit 89 mm Länge sowie einem Handhalter mit Schnellwechselfutter. „Je nach Anwendung können die enthaltenen Werkzeuge für manuelle und maschinelle Verschraubung eingesetzt werden“, erklärt Seyfarth. Das Produkt wird in einer Gürteltasche geliefert, in der alle Bestandteile des Kompaktwerkzeugs transportiert werden können. Eine besonders praxisgerechte Lösung für den flexiblen, mobilen Einsatz von Bits und Haltern in der Werkstatt und auf der Baustelle stellt der neue 30-teilige „Wera Bit-Check“ dar (29 Bits, ein Schnellwechselfutter). Die Bits sind in einer Doppelreihe angeordnet, wodurch dem Anwender ein einfacher und sicherer Zugriff auf eine Vielzahl verschiedener Bits ermöglicht werden soll. Auch das Produkt wird mit einem Gürtelclip geliefert. Ebenfalls neu im Programm ist eine Verkaufswand, die hochwertiges Werkzeug im Schnelldreherbereich bündelt. Neben der übersichtlichen Gestaltung fällt die SB-Wand durch Demoelemente zu den einzelnen Produkten auf, mit denen Anwendungsbereiche erläutert und Produktvorteile herausgestellt werden. „Wir wollen damit…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch