diy plus

Geburt eines Weltmarktführers

Mit der Übernahme der ICI durch die Akzo Nobel entsteht der mit Abstand größte Anbieter von Anstrich-mitteln sowohl im Industrie- als auch im Consumerbereich.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Geburt eines Weltmarktführers (PDF-Datei) Nach intensiven Verhandlungen ist es nun (fast) perfekt: ICI geht für 8,05 Mrd. Pfund (11,9 Mrd. €) an den niederländischen Konzern Akzo Nobel. Die Akzo-Aktionäre müssen allerdings noch zustimmen, ebenso wie die Wettbewerbsbehörden. Damit ist auch die Übernahme der beiden Geschäftsbereiche Adhesives (Klebstoffe) und Electronic Materials der National Starch and Chemical Company in Bridgewater, N.J., USA, einer Tochter von ICI, durch Henkel in trockenen Tüchern. Mit der Übernahme entsteht auf dem Markt für Anstrichmittel ein neuer Weltmarktführer mit klarem Abstand zu den Plätzen. Knapp zehn Mrd. € bringen die beiden Farbriesen in diesem Segment an Umsätzen gemeinsam auf die Waage. Der Zweite (siehe Grafik), die PPG + Sigma, erzielt im Vergleich dazu ein Volumen von etwa zwei Dritteln. „Damit hat unser Unternehmen eine führende Position auf allen Kontinenten“, so der Vorsitzende der Geschäftsführung der Akzo Nobel Deco GmbH, Gunnar Meister, „und die Fähigkeit, alle Kundenwünsche im Industrie- und Consumerbereich zu erfüllen.“ Durch die Übernahme verspricht sich Akzo Nobel Synergien von etwa 280 Mio. €. Davon sollen 150 Mio. € auf die Verwaltung und jeweils 65 Mio. € auf Einkauf und Produktion entfallen. Akzo Nobel mit Sitz in Amsterdam ist ein weltweit tätiges Fortune 500-Unternehmen, das sowohl an der Euronext Amsterdam als auch an der Nasdaq notiert ist. Derzeit werden in den vier Sparten Humanmedizin, Anstrichmittel, Chemie und Tiergesundheit weltweit 61.880 Mitarbeiter beschäftigt. Der konsolidierte Umsatz für 2006 betrug 13,7 Mrd. €. ICI (Imperial Chemical Industries) entstand 1926 durch die Fusion von vier britischen Chemieunternehmen. Zuletzt wurden weltweit rund 26.000 Mitarbeiter beschäftigt, der Umsatz belief sich 2006 auf 7,1 Mrd. €. Beide Unternehmen führen ein ansehnliches Markenportfolio (siehe nebenstehende Tabelle). Bei Akzo sind dies im Consumer-Bereich unter anderem Sadolin und Glasurit, bei ICI sind es Dulux, Hammerite, Molto, Consolan und Xyladekor. Der Vorteil: Die Marken überschneiden sich nur marginal. Dennoch dürften auch hier neue Wege gesucht und Synergien genutzt werden. Gunnar Meister, seit April diesen Jahres Vorsitzender der Geschäftsführung der Akzo Nobel Deco GmbH in Köln, sieht dabei klare Chancen für emotionalisierte Mehrwertkonzepte. „Der Decomarkt, gerade in Deutschland, stößt immer spürbarer an Grenzen. Nur wenn es uns gelingt“, so Meister, „über das emotionale Aufladen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch