diy plus

Reduzierter Kostendruck

IMCD unterstützt Firmen der DIY-Branche beim Einkauf und der Lieferung von Rohstoffen. Aber auch weiterführende Aufgaben werden bei Bedarf übernommen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Reduzierter Kostendruck (PDF-Datei) IMCD ist ein internationales Unternehmensnetzwerk für die Vermarktung und Distribution von Spezialchemikalien und Nahrungsmittelzusützen mit Hauptsitz in Rotterdam. Als Rohstoffhändler werden vor allem Firmen der DIY-Branche angesprochen, die in den Bereichen Farben und Lacke sowie Bauchemie tätig sind. Die Leistungen umfassen Verkauf, Marketing und Distribution von über 800 Rohstoffen einschließlich einer breiten Palette von Dienstleistungen wie Abfällen, Mischen, Formulieren, Mahlen, zentralem Musterversand, Produktregistrierung und Analysenservice. Als Dienstleister sieht IMCD (Internatio Müller Chemical Distribution) seine Funktion vor allem darin, vor dem Hintergrund des steigenden Kostendrucks in Europa, fixe in variable Kosten zu wandeln und damit die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden zu sichern. ”Wir können durch unsere starke lokale und internationale Marktpräsenz die Komplexität der Produzenten enorm reduzieren, indem wir Bestellungen und Lieferungen übernehmen sowie unsere Kunden kaufmännisch betreuen und technisch beraten“, so Michael Thomson, Geschäftsführer der IMCD Deutschland und Mitglied des Management-Komitees der Gruppe. Die Ursprünge des Unternehmens gehen zurück auf die 1995 gegründete Internatio-Müller Gruppe. Durch eine langfristig angelegte weltweite Expansionsstrategie ist daraus bis heute ein internationales Netzwerk aus insgesamt 28 Tochtergesellschaften in Europa, Asien, Australien und Afrika entstanden, das mit 800 Mitarbeitern einen Umsatz von 800 Mio. _ erwirtschaftet, weltweit mehr als 35.000 Kunden bedient und mehr als 20.000 Lieferungen pro Jahr durchführt. In Deutschland ist die Gruppe durch die 1960 gegründete IMCD Deutschland mit Sitz in Köln vertreten, die zuletzt mit rund 95 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 100 Mio. _ erzielte. ”Wir suchen und akquirieren ganz gezielt kleinere Spezialitätendistributeure, die in unsere Marktsegmentstruktur passen“, so Thomson weiter. ”Denn wir wollen weiter profitabel wachsen durch eine Kombination aus organischem Wachstum, neuen Lieferanten sowie weiteren Akquisitionen.“ Erst jüngst hatte IMCD Deutschland Ende 2006 den Sopp C&K Vertrieb übernommen. Die Stärke des Unternehmens sieht Thomson insbesondere in dem modularen und dezentralen Aufbau des Firmennetzwerkes. ”Unter dem Dach der Holding bedienen die Tochtergesellschaften in allen Marktsegmenten die regionalen Märkte. Dabei richtet sich das Augenmerk nicht ausschließlich auf die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch