diy plus

Wo Ethik ihren Niederschlag findet

Rewatec setzt auf deutsche Produktion und moralische Regeln im Geschäft mit dem Regen. Beides tut dem Unternehmen und seinen Kunden gut.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Wo Ethik ihren Niederschlag findet (PDF-Datei)
Einer der Pioniere auf dem Markt der Regenwassernutzung ist Rewatec. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und bietet Komplettsysteme, die sowohl bei der Gartenbewässerung als auch im Haushalt – in erster Linie Toilettenspülung und Waschmaschine – zum Einsatz kommen. Für die Produktion der Zisternen aus Polyethylen hat Rewatec zwei Jahre später das Tochterunternehmen Rota mit Sitz in Boizenburg gegründet. Die technischen Komponenten wie Pumpen oder Steuerungen werden überwiegend von deutschen Herstellern zugekauft. Weil Rewatec den Anspruch hat, komplette und möglichst einfach einzubauende Anlagen anzubieten, lag es nahe, den Vertrieb auch über die Baumärkte zu suchen. Nach Überzeugung von Geschäftsführer und Mitinhaber Wolfgang Voss handelt es sich um ein Produkt, dessen „Attraktivität für den Handel äußerst hoch ist“: Regenwasseranlagen werden ausschließlich auf Kommission verkauft, so dass sich der Flächenbedarf im Markt auf ein Muster reduziert. Und: Sie bieten hohe Margen von 500 bis 1.000 € pro verkaufter Einheit. Einen weiteren Anspruch stellt das Unternehmen an sich: im Geschäft mit dem Regen auch ethische Regeln zu achten und im Einklang mit „Grundüberzeugungen“, wie Voss sagt, zu handeln. Dieses Bemühen wurde bereits mit zwei Auszeichnungen belohnt: dem Preis „Ethics in business“ unter der Schirmherrschaft von Ulrich Wickert sowie dem Preis „Top Job“ für die besten Arbeitgeber im Mittelstand. Darüber hinaus ist Rewatec Finalist im Innovationswettbewerb „Top 100“. Jüngstes Beispiel für die Innovationsfähigkeit: Auf der Galabau hat das Unternehmen den eigenen Angaben zufolge flachsten Regenwasser-Erdtank der Welt unter der Bezeichnung F-Line vorgestellt. Bei einem Volumen von 3.000 l beispielsweise ist eine Grubentiefe von lediglich 1,25 m erforderlich. Möglich macht es eine neue Tankgeometrie mit vertikalem Durchzugssystem, das an den in der Mitte verlaufenden runden Öffnungen innerhalb des Tanks erkennbar ist. Dies schafft auch bei einem rechteckigen Tank eine sichere Statik, weil die Kräfte, die durch die Erdeindeckung entstehen, nach unten abgeleitet werden. Für die Wasserentnahme im Garten wurde ebenfalls eine neue Lösung entwickelt: Die Gießkanne Easy-Fill wird auf ein Klick-System aufgesteckt und spritzfrei von unten befüllt. Bei einem so beratungsintensiven Produkt, wie es die Regenwassernutzung ist, muss der Hersteller natürlich einiges unternehmen, um die Kompetenz auf die Fläche zu…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch