diy plus

„Und“ statt „Entweder-oder“

Die Practical World öffnet sich den Endverbrauchern. Damit soll hauptsächlich für den DIY-Handel eine neue Plattform geschaffen werden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
Download: „Und“ statt „Entweder-oder“ (PDF-Datei) Zur nächsten Internationalen Eisenwarenmesse/Practical World, die vom 9. bis 12. März 2008 in Köln stattfindet, dürfen erstmals auch Heim- und Handwerker die Hallen 6 bis 9 – den DIY-Bereich – besuchen. Ausschließlich. Denn der Teil der Internationalen Eisenwarenmesse bleibt dem Fachpublikum vorbehalten, das sich seinerseits in allen Teilen der Messe ungehindert bewegen kann, wie die Koelnmesse betont. In dem Schritt, die Practical World für Heim- und Handwerker zu öffnen, verspricht sich der Veranstalter einen Mehrwert für alle Wertschöpfungsstufen. Für den Handel, dessen Zielgruppe die Endverbraucher sind, wird nun erstmalig eine Plattform geschaffen, sich ebenfalls an der Messe zu beteiligen, um dort seine Verkaufskonzepte und -kompetenz zu präsentieren und neue Franchise-Partner sowie qualifiziertes Personal zu akquirieren. Themenwelten für Endverbraucher Die Industrie ihrerseits kann nun – neben ihren Gesprächen mit dem Fachpublikum – die Messe als Trendbarometer nutzen und direkt erfahren, was beim Endkunden ankommt. Für die Endverbraucher wird die Practical World zum größten Baumarkt der Welt. Die Hallen 6 bis 9 werden deshalb in drei verschiedene Themenwelten – „Categories“ – mit den Schwerpunkten „Bauen“, „Wohnen“ und „Technik/Sanitär“ mit sich ergänzenden Komplementärprodukten geplant, dem aktuellen Trend der Baumärkte zu mehr Themenvermarktung folgend. Ein darauf abgestimmtes Rahmenprogramm zeigt dem Hand- und Heimwerker – je nach Wissensstand und Können – Lösungen für seine DIY-Probleme auf und vermittelt die Trends von morgen. Medieninteresse wird steigen Ebenfalls einen Mehrwert verspricht sich die Koelnmesse von dem durch die Öffnung der Practical World für Endverbraucher steigenden Medieninteresse. Denn wenn die Leser, Hörer und Zuschauer die Möglichkeit haben, eine Messe zu besuchen, ist das Thema für die Presse von größerer Bedeutung als bei einer reinen Fachmesse. Mit zahlreichen Formaten ist man dafür schon im Gespräch. So wird das Trendthema DIY noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken – ein nicht nur interessantes, sondern vor allem für alle Messebeteiligten auch gewinnbringendes Argument. Fazit: Die Neukonzeptionierung der Practical World bringt nach Ansicht der Koelnmesse Mehrwert statt Abstriche. Ein „Und“ statt ein „Entweder-oder“. Das Fachpublikum verpasst nichts und die Endverbraucher bringen eine neue, zusätzliche Komponente in die Messe ein, von der alle Beteiligten…
Zur Startseite
Lesen Sie auch