diy plus

Handel aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Handel aktuell (PDF-Datei) Stark durch langfristiges Konzept Die Hornbach-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2006/2007 (28. Februar) nach eigenen Angaben erfolgreich abgeschlossen. Alle wichtigen Kennziffern, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens, darunter Konzernumsatz, flächenbereinigter Umsatz, Betriebsergebnis und Konzernjahresüberschuss, konnten gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert werden. „Der Erfolg lässt sich direkt auf unser langfristig angelegtes Konzept zurückführen“, analysierte der Vorstandsvorsitzende der Hornbach Holding AG, Albrecht Hornbach, auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt am Main. „Unser Konzept ist konsequent auf Kunden ausgerichtet, die ein größeres Projekt in Haus, Wohnung oder Garten selbst oder mit Hilfe von Profis realisieren wollen.“ So stieg der Gesamtnettoumsatz der Hornbach Holding AG um 7,5 Prozent auf 2,544 Mrd. € (Vorjahr 2,367 Mrd. €). Der Umsatz des wichtigsten Tochterkonzerns Hornbach-Baumarkt-AG, der zum Bilanzstichtag (28. Februar 2007) 120 großflächige Bau- und Gartenmärkte in acht europäischen Ländern betrieb, stieg um 7,1 Prozent auf netto 2,392 (2,234) Mrd. €. Hersteller und Handel müssen kooperieren In der Konsumgüterindustrie konkurrieren Hersteller und Handel zunehmend – sollten jedoch enger zusammenarbeiten. Konsolidierung und Verbraucherverhalten setzen der Branche derzeit massiv zu: Handelsketten bringen Hersteller wie auch Wettbewerber bei der Preisgestaltung enorm unter Druck. Die Folge sind ruinöse Preiskämpfe. Eine Lösung ist die Verlagerung hin zu zielgruppenorientierten Spezialmarken. Dabei können Hersteller und Handel vom Know-how und der Erfahrung des jeweils anderen erheblich profitieren. Doch es mangelt noch auf beiden Seiten vielfach an Vertrauen, wie die aktuelle Deloitte-Studie “Focusing on a Common Goal - the State of Retailer-Supplier Relations” ergab. BHB wächst wieder Die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG (RWZ) mit Sitz in Köln ist seit dem 1. Mai 2007 Mitglied im Bundesverband Deutscher Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte (BHB). Als eine von sechs Hauptgenossenschaften in Deutschland erstreckt sich das Geschäftsgebiet der RWZ entlang des Nieder- und Mittelrheins über weite Teile von Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie über ganz Rheinland-Pfalz sowie das Saarland. Auch in Thüringen und Sachsen ist die RWZ aktiv. Traditionell liegen die Kernkompetenzen der RWZ bei den landwirtschaftlich geprägten Sortimenten. Im Geschäftsbereich Einzelhandel betreut die…
Zur Startseite
Lesen Sie auch