diy plus

Transparenz per Mausklick

Das Baustoffring-Infosystem steht für das Prinzip der Kooperation, die allen Mitgliedern Einblick in alle Bereiche ermöglicht
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Transparenz ist beim Baustoffring, so das Selbstverständnis der Kooperation, selbstverständlich. Durch ein individuell zugeschnittenes Infosystem haben alle Partner Zugriff auf sämtliche Informationen über ihre Baustoffring-Partner und alles Wissenswerte rund um den Baustoffhandel. Darüber hinaus, bietet das System ein ausgefeiltes Kommunikationsprogramm: vom E-Mailversand bis zum eigenen Internetauftritt des Fachhändlers ist alles möglich.
Ob es um Lieferantenkonditionen, eine Umsatzprognose oder einfach den richtigen Ansprechpartner für den Flieseneinkauf geht, im Infosystem des Baustoffrings ist die Information schnell zu finden, sind die Initiatoren sicher. Was zunächst wie ein gebräuchliches Intranet klingt, geht bei näherem Hinsehen darüber weit hinaus. "Es handelt sich um eine eigene Software, die wir speziell auf die Anforderungen des Baustoffrings zugeschnitten haben", bestätigt der Programmentwickler Alexander Barisic, der seit über zehn Jahren mit dem Baustoffring zusammenarbeitet. Seit rund acht Jahren ist dieses Infosystem nunmehr im Einsatz und seither ständig im Fluss. "Wir erhalten regelmäßig Rückmeldung von den Nutzern, und entsprechend wird das Programm kontinuierlich verbessert."
Verbesserungsbedarf zeigt sich oft in der Praxis
Und da der Baustoffring die Erfahrung gemacht hat, dass jedes System nur so gut ist wie seine Nutzer, stehen regelmäßige Schulungen der Anwender in seinem Kalender. In Workshops, die in den Regionen für die dort ansässigen Partnerhändler durchgeführt werden, stehen in erster Linie die fachlichen Inhalte des Baustoffring-Informationssystems auf dem Programm. "Die Nutzung erschließt sich ja leicht, wenn man ein wenig Erfahrung in den gängigen Programmen hat. Beim Infosystem sind die Inhalte das Wesentliche, daher steht im Vordergrund, wie ich auf sie zugreifen kann." Und da das Programm nahezu monatlich den sich ständig wandelnden Anforderungen angepasst wird, müssen auch die Anwender über die Neuerungen regelmäßig auf dem Laufenden gehalten werden. Da zeigt sich dann oft in der praktischen Anwendung, wo noch weiterer Verbesserungsbedarf besteht. Nicht selten kann Alexander Barisic bei der Gelegenheit auch schon mal individuelle Probleme eines Anwenders gleich am Arbeitsplatz lösen.
Das Besondere des Infosystems ergab sich aus der Besonderheit des Baustoffrings: seiner dezentralen Arbeitsweise. Bei anderen Kooperationen gibt es eine Zentrale, in der die Fäden in den Händen eines Mitarbeiterstabs zusammenlaufen, der über…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch