diy plus

Digitaler Marktplatz

Digitale Plakate ermöglichen eine neue Form der Kundenansprache. Gegenüber bisherigen Systemen bietet diese Form deutliche Vorzüge.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Digitaler Marktplatz (PDF-Datei)Baumärkte unterstützen ihren Vertrieb schon seit Jahren mit Informationen, die per Video auf Bildschirmen in den einzelnen Märkten eingespielt werden. Mit digitalen Plakaten - auch Digital- Signage (engl.: Beschilderung, Leitsystem) genannt - wird eine neue Form der Kundenansprache erzielt. Sie will eine noch schnellere und effizientere Kundeninformation ermöglichen bei gleichzeitiger Entlastung des Personals."Digital-Signage-Systeme sind elektronische Systeme, die zur Kommunikation mit Kunden am Ort des Einkaufs oder der Information eingesetzt werden", erklärt Johannes Büld, Vorstand der Videro AG, einem Anbieter in diesem Bereich. "Über das Internet werden digitale Plakate erstellt und auf beliebig viele Bildschirme mit einem Mausklick verteilt." Ein großer Vorteil für Baumärkte aus seiner Sicht ist, dass bereits vorhandenes oder sich im Einsatz befindendes Material wie Plakate, Filme, Erkläranimationen oder Internetseiten auch weiterhin problemlos eingesetzt werden können. Nun jedoch, so Büld, sei es möglich, diese effektiv miteinander zu kombinieren und ohne Aufwand weiterzuverwerten."Außerdem werden den Kunden jederzeit zusätzliche Produktinformationen geboten", so Büld weiter. Diese müssen sich nicht allein auf Produktname und -kosten beschränken. Sie können gleichzeitig auch Auskunft geben über technische Daten und Einsatzbereiche. Außerdem ist es möglich, medial aufbereitete Anleitungen zur Handhabung eines bestimmten Artikels, wie beispielsweise einer Bohrmaschine, einzubinden.Weiter lässt sich das System auch als Kundenleitsystem verwenden. Wenn beispielsweise ein Kunde mittels Touchscreen nach einer Bohrmaschine sucht, erhält er den Standort direkt angezeigt. Zusätzlich kann er sich über Kosten und Details der Bohrmaschine informieren. Diese lassen sich direkt aus einer angebundenen Datenbank auf alle relevanten Bildschirme übertragen. "Aktuelle Festtagsgrüße und Nachrichten sind nicht nur ein zusätzliches Serviceangebot, sondern auch eine Mittel zur Kundenbindung", ergänzt Büld. Mittels Splitscreen kann gleichzeitig für themenverwandte Produkte, wie Bohrer, geworben werden. "Hier", so Büld, "bietet sich eine weitere Einsatzmöglichkeit, der Verkauf von Werbezeiten. Ob Splitscreenwerbung oder ganzseitige Werbeflächen - Produkthersteller oder regionale Serviceanbieter können hier ihre Werbung schalten."Aber Bildschirme, weiß Büld, sind nur ein Faktor zur erfolgreichen Umsetzung. "Erst mit gut gestaltetem…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch