diy plus

DIY@Internet aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: DIY@Internet aktuell (PDF-Datei)
Wachstum wie im vergangenen JahrEin ähnliches Wachstum wie 2007 erwarten die Betreiber von Online-Shops auch für das laufende Jahr. In einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) hat fast die Hälfte (48 Prozent) der Shop-Betreiber angegeben, die Umsätze im vergangenen Jahr um mehr als 20 Prozent erhöht zu haben. Drei Viertel (76 Prozent) haben um mehr als zehn Prozent zugelegt. Rückgänge hatte 3,8 Prozent zu verzeichnen. Fast genau so sehen die Erwartungen für 2008 aus, denn 46 Prozent rechnen mit einem Plus von mehr als 20 Prozent, und 73 Prozent der Befragten gehen von einer Umsatzsteigerung um mehr als zehn Prozent aus.
Marktübersicht DachbodenschätzeHolzkohlegrill 76,29 €, Holzgartenmöbelgruppe 137,01 €, Rasenmäher 104,34 € – das sind die Durchschnittspreise für einige gebrauchte Gartenartikel auf Ebay. Offenbar um den Gebrauchtmarkt wieder stärker anzukurbeln, erstellt der Betreiber der Internetauktionen nun in verschiedenen Warengruppen Preisbarometer, anhand derer sich potenzielle Verkäufer über mögliche zu erzielende Preise informieren können. Immerhin horten die Deutschen im Schnitt pro Haushalt ungenutzte Gegenstände im Wert von 1.013 €, wie eine Ebay-Befragung zu „Dachbodenschätzen“ ergeben hat. Die meistverkaufte gebrauchte Kettensäge ist übrigens ein Modell von Stihl und hat in den zurückliegenden 30 Tagen im Schnitt 278,64 € gekostet.
Internet-Auktionen beliebt – nochLaut einer GfK-Studie bleibt Ebay die beliebteste Shopping-Seite im Internet. In einer Umfrage unter Online-Käufern nannten 26 Prozent die Seite als ihren Favoriten, 56 Prozent haben in den letzten zwölf Monaten dort gekauft. Zum Vergleich: Der Zweitplatzierte Amazon ist bei 22 Prozent der Favorit und wurde von 49 Prozent zu einem Einkauf genutzt. Quelle kommt hier auf einen Wert von 20 Prozent getätigten Käufen. Trotz der Beliebtheit von Ebay verlieren Online-Aktionshäuser in der Kundengunst, meint das „Deutsche Versandhandels-Institut“ und stützt sich dabei auf eine Emnid-Umfrage. Demnach haben über diesen Verkaufskanal 5,5 Prozent weniger Kunden gekauft als im Februar 2007. Insgesamt gaben 32,2 Prozent der Befragten an, in den zurückliegenden sechs Monaten bei einer Internet-Auktion etwas erworben zu haben. Dagegen werden reguläre Online-Shops beliebter. Sie legten von 37,6 Prozent auf 39,3 Prozent Käuferanteil zu. Die Zahl der Internet-Bestellungen aufgrund einer E-Mail erhöhte sich um 2,6 Prozent auf 15,8 Prozent…
Zur Startseite
Lesen Sie auch