diy plus

Neuheiten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Neuheiten (PDF-Datei)
Universelles Ladegerät Ansmann hat sein universelles Ladegerät verbessert. Der Ladestrom von 1.000 mA, so der Anbieter, sorgt für noch kürzere Ladezeiten, die flexiblen Kontakte sind auch in der Höhe verstellbar. Dadurch können praktisch alle Li-Ion und Li-Polymer Akkupacks, auch solche mit kleinen Kontaktschlitzen, problemlos adaptiert werden. Als weiteres Feature dient der "Pro" auch als Stromversorgung für alle USB-Anwendungen, beispielsweise für MP-3 Player und Computerspiele. Im Notfall könne sogar ein eingelegter Li-Ion Akkupack als Stromquelle für USB-Geräte verwendet werden. Der "Digicharger Vario Pro" mit LCD-Display ist weltweit (Adapterstecker für EU, UK und USA sind im Set enthalten) und im KFZ einsetzbar. Ansmann gewährt drei Jahre Garantie. www.ansmann.de
Kompetenz auf kleiner Fläche Als führender Hersteller elastischer Bodenbeläge präsentiert IVC N.V die Produktneuheit "Stepper. Dabei handelt es sich, so der Anbieter, um hochwertige PVC-Designelemente in Holzoptik." Das Produkte besteche durch naturgetreue Oberflächenbehandlungen und Trendfarben und die selbstklebende Verlegtechnik sowie die kundenfreundliche Verpackungseinheit überzeugten am PoS. Mit einem Verkaufsdisplay will der Anbieter es dem Handel ermöglichen, auf nur einem m3 Grundfläche Kompetenz im Sortiment Fußboden zu zeigen. Das vollständige Konzept präsentiert der Hersteller auf der Domotex 2009 in Hannover. www.IVCGROUP.com
Vereinfachte Leuchtenwartung Shopping-Center, Kaufhäuser, Baumärkte etc. haben eines gemeinsam: Die Beleuchtungsanlagen befinden sich größtenteils in luftiger Höhe und sind somit im Falle einer Wartung schwer zugänglich. Hier will das neue Liftsystem der Reel-Tech GmbH Abhilfe schaffen: Damit können Leuchten und Lampen jeder Art und Größe per Fernbedienung gesenkt und gehoben werden, nach dem Prinzip eines in der Decke integrierten Fahrstuhls. Damit, so der Anbieter, ließen sich Kosten sparen, die ansonsten durch das Anmieten von Hubarbeitsbühnen oder anderer Geräte entstehen würden. Zudem sei die Wartung, beispielsweise Reinigung oder Leuchtmittelaustausch an Leuchtkörpern mit Hilfe eines solchen Systems deutlich weniger zeitintensiv. Durch die automatische Trennung vom Stromnetz beim Herablassen wird die Gefahr von Unfällen verhindert. Bei einer Hebedistanz von bis zu 30 Metern bewegen die Liftsysteme Beleuchtungseinheiten von bis zu 300 Kilogramm. Insgesamt stehen fünf verschiedene Modelle des Beleuchtungsaufzuges zur…
Zur Startseite
Lesen Sie auch