diy plus

Multichannel auf der kleinen Fläche

Seit dem 1. März betreiben die Werkmärkte ihr Geschäft dreistufig: im Laden, über das Internet und per Kataloggeschäft.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Multichannel auf der kleinen Fläche (PDF-Datei)
Am 1. März 2009 starteten die Werkmärkte bundesweit in das Multichannelgeschäft: mit dem knapp 400-seitigen Katalog „werkmarkt direkt“, einem POS-Verkaufsförderungspaket und mit dem E-Commerce-Shop „www.werkmarkt.de“. Flankiert wird dieser „Meilenstein“ für die Werkmärkte mit einem komplett überarbeiteten Internetauftritt. Die wesentlichen Merkmale: eine Seitengestaltung, die sich stark an das Werkmarkt-Store Design anlehnt, und viele neue Services mit dem Shop und einem Standortfinder als zentrale Elemente. „Die Werkmärkte sind Nahversorger mit hoher Fachkompetenz und Serviceorientierung, die sich gegenüber ihren Kunden als Qualitätsanbieter profilieren“, erklärt Hans-Jürgen Meißner, Zeus-Bereichsleiter Marketing und Werbung. Diese Leistungsorientierung spiegelt nun auch der neue Internetauftritt „www.werkmarkt.de“ wider – und zwar auf den ersten Blick durch die neue Navigation mit den Menüpunkten Shop, Service und Beratung. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Der neue E-Commerce-Shop mit dem rund 20.000 Artikel umfassenden Produktangebot von Baumarkt direkt ist eines der „Herzstücke“ des Internetauftrittes. Hier wird Online-Einkaufen leicht gemacht: mit der Produkt-Schnellsuche von A-Z, mit einem Einklinker, der auf allen Seiten des Internetauftrittes die zuletzt angesehenen Produkte anzeigt, und mit aussagekräftigen Produktbeschreibungen. Ein weiterer Service: In jedem der insgesamt zehn Produktbereiche des Shops finden die Endverbraucher Zusatzbeiträge zu Themen, wie „Geplante Novelle zur Bundes-Immissions-Schutzverordnung“ oder „Saisonstart für das grüne Wohnzimmer“. Im Hinblick auf die Leistungsorientierung der Werkmärkte wurde auch der Menüpunkt „Service“ deutlich erweitert: Hier stehen für die Kunden jetzt alle Spezialkataloge zum Blättern bereit – als Download und zum direkten Bestellen im Shop – sowie Informationen rund um die Kundenkarte. Ebenfalls mit vielen neuen Extras wartet der Standortfinder unter der Rubrik „Service“ auf. Denn: Ganz im Sinne des Multichannelvertriebes soll der Internetauftritt auch das Stationärgeschäft ankurbeln. Daher ist der Standortfinder nun ein weiterer Kernbereich der neuen elektronischen Werkmarkt-Seiten: Hier kann jeder Surfer „seinen“ Werkmarkt virtuell besuchen – es reicht die Eingabe einer Postleitzahl, um sich über die genauen Kontaktdaten, die Öffnungszeiten und die geplanten Aktionen zu informieren. Außerdem sehen die potenziellen Kunden ein Foto…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch