diy plus

Die Zahl des Monats

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Die Zahl des Monats (PDF-Datei)
Nicht alle zeigen Markenstärke Unter 60 von der Managementberatung BBDO Consulting untersuchten Handelsunternehmen bekommt Marktführer Obi mit Platz 17 die beste Bewertung in der Studie „Retail Brands in Deutschland – Markenstärke und Markenimages 2009“. Gegenüber dem Ranking von 2007 – die Erhebung wird nur alle zwei Jahre durchgeführt – ist das eine Verbesserung um drei Plätze. Deutlich besser als vor zwei Jahren schneidet Praktiker ab. Die Marke ist von Rang 40 auf Platz 29 vorgerückt. Hornbach hat dagegen verloren und ist auf Rang 32 (2007: 26) abgerutscht, einen Platz vor Bauhaus, das sich um neun Plätze verbessert hat. Die Hagebau erreicht Rang 42 (2007: 36). Als über alle Branchen hinweg stärkste Marke haben die Autoren der Studie den Online-Versender Amazon ermittelt, gefolgt von Aldi und Ikea. Lust auf mehr? Einen ausführlichen Bericht über die Studie und das Markenranking im Handel einschließlich der einzelnen Bewertungen finden Sie im Internet auf unserer Homepage www.DIYonline.de  in der Rubrik DIYplus/Branchen-Themen. Discounter sind out Douglas, dm sowie die Unternehmen Alnatura und Jack Wolfskin sind die derzeitigen Top-Unternehmen aus der Sicht der Konsumenten. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner GmbH, der Kommunikationsagentur Serviceplan und der Marktforscher von Facit. Im Rahmen einer Online-Befragung, die sich über 15 Teilbranchen und 89 Handelsunternehmen erstreckte, wurden 3.000 Konsumenten zu ihrem derzeitigen und erwarteten Konsumverhalten in der anhaltenden Wirtschaftskrise befragt. Die Verbraucher möchten sich offensichtlich auch in Krisenzeiten mit Produkten verwöhnen, die das Wohlbefinden von Körper und Seele fördern. Die Maxime „Geiz ist geil“ habe ihre Wirkung beim Konsumenten verloren. Die letzten Plätze der Beliebtheitsskala von Einkaufsstätten werden von einigen Billiganbietern belegt. Ebenso zählen einige Kauf- und Warenhäuser zu den besonders negativ betroffenen Unternehmen. Die Schlusslichter des Ranking bilden Coop, Kaisers, Hertie, Schlecker, SB-Möbel Boss, Norma sowie Woolworth und Kik.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch