diy plus

Industrie aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Industrie aktuell (PDF-Datei)
Minus im Export Der Oberflächenspezialist Konrad Hornschuch hat im Geschäftsjahr 2008 das Vorjahresniveau knapp verfehlt. Der Umsatz sank von 161,3 Mio. € auf jetzt 161,1 Mio. €. Der Umsatz der AG ging um 1,1 Prozent auf 152,1 Mio. € zurück. Während das internationale Geschäft um fünf Prozent auf 11,3 Mio. € nachgab (Exportquote 73,1 Prozent), erhöhte sich der Inlandsumsatz um 11,8 Prozent auf 40,8 Mio. €. Lichte Höhen Die Würth-Gruppe, Künzelsau, hat 2008 trotz der bereits aufkommenden Wirtschaftskrise einen Umsatzrekord erreicht. Der Weltumsatz stieg um 3,9 Prozent auf 8,82 Mrd. €. Gleichzeitig ist die deutsche Würth-Gruppe um 6,2 Prozent auf 3,66 Mrd. € gewachsen. Im ersten Quartal 2009 musste das Unternehmen allerdings einen Rückgang des Umsatzes um 16,1 Prozent auf 1,88 Mrd. € hinnehmen. Dramatische Einbrüche Die weltweite Nachfrage nach Flurförderzeugen hat sich im ersten Quartal 2009 fast halbiert. Das Weltmarktvolumen, meldet Jungheinrich, hat sich danach von 240.000 Einheiten im vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf 121.000 Fahrzeuge verringert. Dennoch, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens weiter, habe Jungheinrich in diesem schwierigen Marktumfeld seine Marktposition weiter ausgebaut. Insgesamt stellt sich Jungheinrich im laufenden Jahr aber auf einen starken Markt- und Geschäftsrückgang ein. Aufpreis statt Verbot Der Lampenanbieter Megaman, Langenselbold, fordert wegen angeblicher Hamsterkäufe eine Korrektur des Glühlampenverbots in der Europäischen Union. Die Vorräte an Glühlampen führten dazu, dass sich Verbraucher über Jahre hinweg energiesparenden Lampentechnologien verschlössen, sagte Werner Wiesner, Seniorchef des Unternehmens. Statt des Verbots regt er an, auf Glüh- und Halogenlampen einen Umweltaufpreis von fünf € zu erheben. Übernahme perfekt Der Werkzeuggroßhändler, Betriebs- und Schiffsausrüster Lerbs AG, Stuhr, übernimmt mehrheitlich den Werkzeugspezialisten kwb Karl W. Burmeister GmbH & Co KG, ebenfalls Stuhr. Das E/D/E-Mitglied Lerbs will kwb neu strukturieren. Mit der Übernahme scheiden Karl Heinz, der dieser Tage seinen 75. Geburts-tag feierte, und Dierk Burmeister, die beide weiterhin für kwb beratend und als Minderheitengesellschafter aktiv bleiben wollen, aus der Geschäftsführung aus. Neue Geschäftsführer werden Gerrit Brand, Kai-Uwe Meyer und Marc Schötz. Deutlicher Zuwachs Die GK Software AG, ein Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel, hat im…
Zur Startseite
Lesen Sie auch