diy plus

Zu guter Letzt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Es gibt Trends, die tauchen so unvermutet, aber auch so massiv auf, dass man fast nur schultzerzuckend darauf reagieren kann. Bei den Firmenkalendern scheint augenblicklich das Thema "Sex sells" massiv in zu sein. Passend im zeitlichen Umfeld der Vorstellung des aktuellen Pirelli-Kalenders Ende November 2009 zeigten auch zwei Unternehmen, die mit der Baustoff- und Baumarktbranche verbandelt sind, dass sie sich auf diesem schlüpfrigen Terrain bewegen können. Gut: Bei Liqui Molli wird keiner wirklich überrascht sein, schließlich ist die Nähe von Motorenöl und Autopflegeprodukten zu spärlich (wenn überhaupt!) bekleideten Frauen ja Usus. Aber Eurobaustoff? Bad Nauheim? Biedere Baustoff-Fachhändler? Der Kalender "2010 Ein Jahr Lust auf Bauen & Renovieren" wird von der Kooperation als "besonderer Augenschmaus" angekündigt. Der Pirelli-light-Kalender soll "emotionale Impulse in den Markt bringen". In Zeiten, in denen Toom Baumarkt gerade die Frauen aus dem Baumarkt verweist, holt Eurobaustoff sie hinten rum also wieder rein. Obwohl: Wenn sich der deutsche Heimwerker so einen Kalender über seine Werkbank hängt, dann stimmt das Klischee von dem einseitig fixierten Kerl. Das Pin up ist folglich die Wende zu mehr Männlichkeit. Weiter so!Download: Zu guter Letzt (PDF-Datei)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch