diy plus

Führender Vollsortimenter

Kirchhoff als Vollsortimenter im Sanitärbereich ist nach einer Phase der Restrukturierung gut aufgestellt.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Im Grunde richtige Entscheidungen können einem Unternehmen mitunter ganz schön zu schaffen machen. Diese Erfahrung musste auch der Sanitärsortimenter Kirchhoff aus dem süd-westfälischen Iserlohn machen. Als man sich vor einigen Jahren entschloss, die Unternehmenssoftware SAP einzuführen (siehe auch nebenstehendes Interview), sah man sich plötzlich ungeahnten Problemen gegenübergestellt. Inzwischen hat das Unternehmen eine Phase der Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen und ist nun gut für die Zukunft gerüstet. So wurde in einem Change-Management-Projekt die komplette Ablauf- und Aufbauorganisation prozessorientiert neu ausgerichtet und das Marketing- und Produktmanagement wurde verstärkt, um so eine noch größere Kunden- und Marktnähe zu erzielen. Kirchhoff versteht sich als einer der führenden Vollsortimenter für Sanitärprodukte im Baumarkt in Europa. Mit rund 200 Mitarbeitern steht man für klar definierte Produktgruppen und umfassenden Service rund um Armaturen, Brausen und Duschsysteme, Sanitärinstallation und Fittings. „Im Rahmen seiner bestehenden Kernkompetenz wird sich das Unternehmen weiter entwickeln“, so Geschäftsführer Marco Grohmann, der den Restrukturierungsprozess leitete und zum Mai dieses Jahres den Stab an Hans-Jürgen Thielmann weitergab. Denn neben der Konzentration auf die Kernsortimente versteht sich das Unternehmen als Plattform für DIY-Produkte von Herstellern, die keinen direkten Zugang zum DIY-Markt haben. Durch die vorhandene Herstellerkompetenz will man zudem vermehrt Produkte aus dem Profibereich für den Vertriebskanal Baumarkt aufbereiten und so die Produkt- und Sortimentskompetenz weiter ausbauen. Um die Qualität der Produkte sicherzustellen, hat Kirchhoff am Stammsitz in Iserlohn ein professionelles Qualitätsmanagementsystem aufgebaut. Dort werden die Produkte im eigenen Labor geprüft. Für viele Produkte gibt Kirchhoff deshalb ohne Einschränkungen fünf Jahre Herstellergarantie. Kontinuierlich weiterentwickeln will man auch den Servicegrad für Handel und Endverbraucher, insbesondere durch ein durchgängiges Markenbild und eine verbesserte Kommunikation am PoS. Zudem will man im Rahmen der Internationalisierung die deutschen Baumarktketten in ihrem internationalen Wachstum begleiten. Kirchhoff ... ... wurde 1920 als klassischer Metallverarbeitungsbetrieb gegründet. 1966 begann der Produzent mit dem Handel individuell verpackter Sanitärprodukte. In den 1970ern konzentrierte man sich immer stärker auf die wachsende Branche der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch