diy plus

Zu guter Letzt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Jetzt sind sie also da: die ersten Heimwerker-Elefanten in den Überraschungseiern, kurz Ü-Eier genannt. Seit Anfang August liegen den von vielen Kindern und von so manchem Sammler heißbegehrten Schoko-Eiern zehn Elefantenfiguren bei, die offenbar die Heimwerkerwelt widerspiegeln sollen: Nils Neunmalklug (Motto: Probieren geht über studieren), Tilo Tupf (Wer zuerst kommt, malt zuletzt), Paul Päuschen (Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen), Dan Dübel (Lieber ‘n Loch zu viel als ‘nen Dübel zu wenig), Ingo Isklar (Dem Ingeniör ist nichts zu schwör), Toni Tolpatsch (Augen zu und durch), Kuni Kleister (Viel hilft viel), Fido Falschröm (Selbst ist der Elefant), Willi Wegfrei (Der Dreck muss weg) und Erika Mustermann (Der Farbton macht die Musik). Kenner wiegen beim Kauf ja die Ü-Eier aus, denn diese sind unterschiedlich schwer: Nils Neunmalklug als leichteste Figur z. B. 33,6 g, Paul Päuschen wiederum als schwerste Figur (wen wundert’s?) 36,25 g. Download: Zu guter Letzt (PDF-Datei)
Zur Startseite
Lesen Sie auch